Freizeitclub "Zäme-sii"

Berichte und Bilder 😀🏞️


Freizeitclub "Zäme sii" ----- Möchtest du auch dabei sein?

Melde dich doch für einen Schnupper-Tag bei Alfred, Natel 079 421 10 14

Mitglied werden - einfacher Prozess - kein Vertrag ...


Bim "Zäme-sii" chasch sicher sii - hätts immer glatti Lüüt derbii!


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 21. Februar 24

Text: Alfred Tschopp - Fotos: Claudine Carré

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

Bericht über die Wanderung «Zäme unterwägs».

Hoch über dem Alltag – Braunwald!

Das autofreie Braunwald ist ein Paradies mit einer Natur zum Anfassen. Auf der Sonnenterrasse auf 1300 Metern lässt es sich wunderbar wandern.

Etappe 1: Bergstation - Bäch – Nussbühl

Nussbühl – ein fast magisches Wort für die Feriengäste in Braunwald! Kaum ein Feriengast versäumt es, wenigstens einmal während seines Ferienaufenthaltes einen Spaziergang dorthin zu machen.

Nachdem sich die Gruppe an der Talstation versammelt hat und jeder noch schnell ein Ticket gelöst hat, geht es schnurstracks zur Eingangspforte. Jedoch gelingt es nicht allen auf Anhieb, das Lämpchen die Farbe wechseln zu lassen. Mit Stossen und Drücken schaffen es jedoch alle, die Eingangskontrolle zu passieren. Und ab geht es mit der Standseilbahn zur Bergstation Braunwald – 600 Höhenmeter in 7 Minuten – was für eine Leistung. So, jetzt aber geht es los - 4 Kilometer runter und rauf, vorbei an grünen Wiesen und ab und zu etwas Schnee, begleitet von rauschenden Bächen. Viel Volk ist unterwegs – es scheint, als ob alle im Restaurant Nussbüel Mittagessen wollen. Gut, dass ich reserviert habe. Oben angekommen, erwartet uns eine Sonnenterrasse mit herrlichem Ausblick auf die Glarner Alpen. Jetzt darf die Sonnenbrille und Sonnencreme nicht fehlen.

Die Speisekarte bot viele einfache, aber herzhafte Gerichte – eben Bergküche. Doch nicht allen mundete die Käseschnitte. Vielleicht lag es am Brot, am Käse oder an der Zubereitung. Gut, dass ich mich für Rösti entschieden habe. Wie die Zeit doch vergeht – jetzt noch schnell ein Dessert und Kaffee (… und Kafi Luz für Fritz) und dann ab zur 2. Etappe.

Etappe 2: Nussbühl – Tuetenberg - Hüttenberg

Da wir viel Zeit auf der Sonnenterrasse verloren haben, geht es zügig einen Teil der Strecke wieder zurück. Sobald es jedoch wieder bergauf geht, schalten wir einen Gang runter – was V. natürlich sofort bemerkt hat. Ab dem Abzweiger folgt ein leichter Aufstieg zur Station Hüttenberg.

3.5 Wanderkilometer

Mit 4 Gondeln geht es hoch zum Grotzenbüel. Dort oben liegt noch Schnee, und einige Skifahrer zeigen ihre Fahrkünste. Auch hier gibt es eine Sonnenterrasse zum Verweilen. Schnell noch einen Snack und etwas zu trinken, und weiter geht es zur 3. Etappe.

Etappe 3: Grotzenbüel - Bergstation Braunwald

Die Sonne scheint immer noch, jedoch ist alles etwas milchig. Nur nicht jammern, wir haben doch einen wunderbaren Wandertag erwischt. Noch eine kurze Anstrengung, und schon geht es wieder bergab. In einem grossen Bogen umkreisen wir den westlichen Teil von Braunwald. Vorbei an vielen Ferienhäusern geht es hinunter zur Bergstation Braunwald.

3.5 Wanderkilometer

Und mit der Bahn geht es ins Tal, und so endet ein fröhlicher Tag mit dem Freizeitclub „Zäme sii“, Gruppe „Zäme unterwägs“.  😁

Bemerkung: insgesamt sind wir 11 Kilometer in dieser schönen Umgebung gewandert.


Eindrücke von unserem

☝️ Glarner Alpen - Ortsstock

👇 Braunwald und Umgebung

Eindrücke von unserem

☝️ Braunwald und Umgebung

👇 ... und Tschüss!

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 18. Februar 24

Text: Alfred Tschopp - Foto: Claudine Carré

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Toggwil (Meilen)  -  Alpenblick

Die politische Gemeinde Meilen umfasst die Ortsteile Feldmeilen, Obermeilen und Dorfmeilen am Seeufer sowie Bergmeilen hangaufwärts (inkl. Toggwil).

Lage Toggwil: auf der sonnigen Terrasse am Südhang des bewaldeten Pfannenstiels.

Um 1900 war fast jeder zweite Einwohner Bauer und Meilen die grösste Rebbau Gemeinde der Schweiz.

Sonntagsausflug der Gruppe "Zäme höckle" nach Toggwil (Meilen)

Teil 1: Bei relativ schönem und mildem Wetter machten wir uns auf nach Toggwil ins Restaurant Alpenblick. Das Restaurant ist bereits seit 100 Jahren im Besitz derselben Familie. Der Slogan lautet: "Kaum sichtbar im Dunkel der Nacht, weist uns ein flüchtiges Licht den Weg zu unserem Ziel, dem Restaurant Alpenblick in Toggwil, eingebettet in einem Weiler oberhalb von Meilen. Willkommen zu einem versteckten Juwel in der Natur."

Einst war der Alpenblick ein Treffpunkt für trendige Werber und Journalisten, die gerne mit der Einfachheit kokettierten. Inzwischen ist es hier wieder richtig behaglich.

Nun aber zum Mittagessen. Ich finde die Auswahl gut und das Essen schmackhaft und günstig. Zum Beispiel Alpi's Geschnetzeltes mit Rösti oder einfach mal Koteletten mit oder ohne Beilage. Fitnessteller oder Fitnessteller ohne Fitness – ha ha! – mit Pommes. Wer die Wahl hat, hat die Qual 😂 

Teil 2: Nach dem Essen folgte der obligatorische Spaziergang. Heute ging es in das romantische Meilemertobel, auch bekannt als Dorfbachtobel - ein Traum. Es überrascht mit einem unvorhersehbaren Wegverlauf und einem Ambiente, das an die Täler im Tessin erinnert. Glasklares Wasser rauscht über ausgewaschene Steine, dichte, wild bewachsene Hänge, Wasserfälle und steinerne Brücken.

Neben dem Meilemer Tobel sind auch das Küsnachter und das Erlenbacher Tobel sehr bekannt und stark frequentiert. Aber von allen ist das Meilemer Tobel das wildeste und malerischste, es ist einfach einzigartig schön und hat uns während des gesamten Weges fasziniert!

Teil 3: Mit dem Shuttle ging es zurück zum Alpenblick. Kaffee und Kuchen warteten auf uns, wobei meine Cassata nicht fehlen durfte. Oder die legendäre Meringue à la Alpenblick ...

Ein Hinweis aus vergangenen Zeiten: Den "Alpengruss speziell Meringue, mit Schlagrahm" aus dem Emmental sollte man nicht verpassen. Die Servicefachfrau hat nachdrücklich gefragt, ob wir die ganze oder die halbe Portion wünschen. Wir haben nicht bemerkt, was sie uns mitteilen wollte, und frech die ganze Portion bestellt. Diese ist wirklich sündhaft üppig, selbst für zwei Personen, und selbst wenn die Verdauung mit einem "Huus Mar" aus Meilen gefördert worden ist. Aber wen interessieren schon Kalorien bei dem wunderbaren Anblick, den wir geniessen durften.

Eindrücke von unserem

☝️ Tobel mit Steinbrücke - wunderschön!

👇 Restaurant Alpenblick

👇👇Ausgewaschener Dorfbach - Brücke - Wasserfall - mit Moos bewachsenen Steinen

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 11. Februar 24

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Rheinsfelden (Glattfelden)  -  Fähre

Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)

Sonntagsausflug der Gruppe "Zäme höckle" nach Rheinsfelden (Glattfelden)

Glattfelden liegt im Zürcher Unterland am letzten Teilstück des Flusses Glatt, der bei Rheinsfelden in den Rhein mündet. Der Ort umfasst neben dem Dorf Glattfelden die Siedlungen Schachen, Aarüti, Rheinsfelden und Zweidlen. Zum Gemeindegebiet gehört auch die Exklave Neuhus, ein Einzelhof in der Rheinaue.

Zum Mittagessen treffen wir uns im Restaurant "Fähre", welches sich durch folgendes Motto auszeichnet: Neben altbekannten Schweizer Klassikern stehen vor allem italienische Gerichte und Pizzen auf der Speisekarte. Wir legen Wert auf frische Zutaten und beziehen diese vor allem regional. Unsere kleine, aber feine Speisekarte wird durch tägliche Highlights ergänzt. Unser Ziel ist es, mit unseren hausgemachten Spezialitäten einen einzigartigen und bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Nach dem Essen spazieren wir am Wasserkraftwerk vorbei zur Glatt. Hoch oben thront die imposante Eisenbahnbrücke (Baujahr um 1876 - Neubau 1948 - 118 m). Weiter geht es entlang der Glatt zum Riverside-Komplex.

Riverside - Von der Spinnerei zum Seminarhotel und Freizeitkomplex:

Inmitten der grünen Idylle befindet sich das Areal um die 1865 erbaute Garnspinnerei Letten. Die zur Zeit der Industrialisierung in der Schweiz errichtete Spinnerei am Fluss Glatt war 140 Jahre lang Schauplatz der schnell wachsenden Textilverarbeitung und des industriellen und finanziellen Aufschwungs. Im Zuge der landesweiten Verlagerung von Produktionen ins Ausland und der stetig wachsenden Konkurrenz für die Schweiz Ende der 90er Jahre musste 2006 eine der letzten in der Schweiz produzierenden Spinnereien ihren Betrieb einstellen.

Anschliessend führt uns der Weg in die Höhe, vorbei an der Autobahn. Schon bald empfängt uns der Wald und führt uns zurück zum Restaurant.

Zum Abschluss geniessen wir wie immer Desserts und Kaffee. Gemessen am Lärmpegel waren die Gespräche offensichtlich interessant.

Bis zum nächstem Mal - 👉🤣😁

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem

☝️☝️  Glatt - Eisenbahnbrücke

-------

☝️        Glatt

-------

👇        Glatt - Eisenbahnbrücke

👇👇    Riverside - Autobahnbrücke - geheimnisvoller Neubau (?)

👇👇👇 Runter nach Rheinsfelden - Wasserkraftwerk im Hintergrund

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 07. Februar 24

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

Text: Alfred Tschopp (AT) - Fotos: Claudine Carré (CC)   .

Bericht über die Wanderung «Zäme unterwägs».

Heute Morgen haben wir uns im kleinen Café 'LieblingsEgge' in Bremgarten für eine aufregende Wanderung entlang der Reuss von Bremgarten nach Mellingen getroffen. Natürlich konnten wir es uns nicht nehmen lassen, vorher bei einem köstlichen Kaffee und einem knusprigen Gipfeli zu plaudern und uns auf den Tag einzustimmen.

Unser Abenteuer begann mit Treppen hinuntersteigen zum Ufer der Reuss. Die erste Etappe führte uns durch die idyllische Landschaft nach Eggenwil, weiter zum alten Reusslauf und vorbei am Campingplatz Sulz (Künten). Der Pfad schlängelte sich durch dichte Wälder, immer parallel zum Fluss, und bot uns dabei atemberaubende Ausblicke auf das glitzernde Wasser, gesäumt von imposanten Felsbrocken und kleinen Inseln - wahre Meisterwerke der Natur, oft ergänzt durch die emsigen Arbeiten der fleissigen Biber.

Nach 8,5 Kilometern erreichten wir das ehemalige Kloster Gnadenthal, wo wir uns im Café Reuss für ein schlichtes, aber herzhaftes Mittagessen entschieden. Die Auswahl war einfach, aber die Preise sehr erschwinglich, und natürlich durften wir uns auch an Kaffee und Kuchen erfreuen.

Gestärkt und zufrieden brachen wir in die zweite Etappe auf, die mit ihren sanften Auf- und Abstiegen eine abwechslungsreiche Kulisse bot. Die Natur präsentierte sich in all ihrer Pracht, und auch unsere Gespräche waren vielfältig und unterhaltsam - besonders der Zürcher hatte immer wieder interessante Anekdoten parat, die die Zeit wie im Flug vergehen liessen.

Schliesslich tauchte Mellingen vor uns auf, ein charmantes und geschichtsträchtiges Städtchen, das wir nach weiteren 4 Kilometern erreichten und das Ende unserer Wanderung markierte. Ein kurzer Stopp im gemütlichen Löwen rundete unser Abenteuer perfekt ab. Der Zürcher und ich genehmigten uns noch einen Kaffee Luz, bevor wir uns mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Heimweg machten.

Ein gelungener Tag voller Natur, Gespräche und Genuss endet mit herzlichen Verabschiedungen und dem Ausblick auf weitere Abenteuer in alle Himmelsrichtungen.

Eindrücke von unserem

☝️ Reuss - sehenswert - einfach schön ☝️

👇 Bremgarten - Ehemaliges Kloster Gnadenthal

👇👇 Stetten - Reuss

👇👇👇 Mellingen - Wanderweg

Eindrücke von unserem



Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 04. Februar 24

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Rudolfstetten  -  Sternen

Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)

Sonntag, strahlender Sonnenschein und die Aussicht auf einen Ausflug nach Rudolfstetten AG versprachen einen perfekten Tag. Unser Ziel: Das traditionsreiche Restaurant Sternen, ein Landgasthof am Mutschellen, der sich dem Motto verschrieben hatte: „Alles frisch für Sie zubereitet und nur mit Schweizer Fleisch.“

Wir betraten den Hauptsaal und wurden sofort von einer lebhaften "Stubete" empfangen – traditionelle Schweizer Volksmusik und fröhliche Stimmung erfüllten den Raum.

Wir durften jedoch im Säli an einem grosszügigen, viereckigen Tisch Platz nehmen. Super – so hat man alles im Blickfeld und konnte mit allen plaudern - gemäss unserem Motto "essen und plaudern".

Doch unser Abenteuer sollte noch spannender werden.

Unser Plan, einen Spaziergang Richtung Rummelbach Tobel zu unternehmen, wurde jäh unterbrochen. Ein Helikopter, begleitet von Kranken- und Polizeiautos, versperrte uns den Weg. Ein Rätsel, das unseren Ausflug zu durchkreuzen schien. Nach kurzem Zögern fasste ich einen Entschluss: den Spaziergang andersherum angehen und hoffen, dass sich das Hindernis auflöst.

Mit eingeschaltetem Rückwärtsgang steuerten wir Richtung Berikon, um schliesslich auf halber Strecke in den Rummelbach Tobel zu gelangen – ein kurzer, aber wunderschöner Tobel. Selbst ein einsames E-Trottinett wartete hier auf seinen Besitzer. Auf dem Weg zur vermeintlichen Unfallstelle bot sich ein überraschender Anblick: keine Menschenseele mehr vor Ort – die mysteriöse Szenerie hatte sich aufgelöst.

Ein erleichterter Blick, dann der Entschluss, den Tag gebührend abzurunden. Ein gemütlicher Stopp im Restaurant, diesmal für Kaffee und Dessert. Die „Stubete“ im Hauptsaal war immer noch in vollem Gange, begleitet von ansteckender, „lupfiger“ Musik. Wir genossen noch einige Minuten dieses lebendigen Treibens, bevor wir uns entschieden, den Heimweg anzutreten.

Ein Sonntagsausflug, der mit unerwarteten Wendungen und herzhaften Momenten in Erinnerung bleiben wird.

Eindrücke von unserem

☝️ Rummelbach - Blick Richtung Friedlisberg

👇Rummelbach Tobel - unten rechts Blick nach Rudolfstetten

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 31. Januar 24

Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse

Multivision Azoren

Text: Alfred Tschopp (AT/CF) - Foto: (CF) 

Die Azoren, ein faszinierender Archipel im Atlantik, abseits von Hektik und Lärm. Der Fotograf Corrado Filipponi erkundete alle 9 Inseln während einer dreimonatigen Reise und teilt nun beeindruckende Bilder und Erlebnisse. Wir entdeckten in einer zweistündigen professionellen Foto- und Filmreportage eine neue Welt – grüne Felder mit Kühen, klare Seen, Vulkane, warme Quellen und faszinierende Steilküsten. Die Inseln, darunter São Miguel, Santa Maria, Terceira, Graciosa, São Jorge, Pico, Faial, Flores und Corvo, bieten eine Vielfalt, die jeden Besuch einzigartig macht. Auf den Azoren, etwas kleiner als Luxemburg, kann man zu Fuss und mit dem Auto unabhängig erkunden. Filipponi erlebte Tee- und Ananasplantagen auf São Miguel, Käsereien auf São Jorge, Winetastings auf Pico und Segeltreffen auf Faial. Die UNESCO-geschützte Stadt Angra do Heroísmo auf Terceira beeindruckte ebenso wie die Lavahöhlen. Fähren verbinden die zentralen Inseln São Jorge, Pico und Faial. Die Azoren, ein Paradies für Naturfreunde, werden in einer neuen Multivision Fotoreportage des Winterthurer Fotografen präsentiert, der mit seinem gekonnten Vortragsstil unterhält und Staunen hervorruft.

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 31. Januar 24 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Multivision Azoren Text: Alfred Tschopp (AT/CF) - Foto: (CF)


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 28. Januar 24

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Uster  -  Arena

Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)

Sonntagsausflug nach Uster – die Wohnstadt am Wasser.

Unser Treffpunkt für den Sonntagsausflug war das Restaurant Arena, welches mit dem Motto "Mediterraner Genuss in Uster mit Holzofenpizza, Gelateria und Patisserie" lockt. Hier erlebten wir, dass es nicht notwendig ist, nach Italien zu reisen, denn in Uster können wir ebenfalls in italienischem Flair schwelgen.

Das Restaurant bietet eine vielfältige Auswahl an Antipasti, Insalata, Le Nostre Paste, Pasta Fresca, Carne und Pesci – wer die Wahl hat, hat die Qual oder so … c'è solo l'imbarazzo della scelta 🤣

Das wunderbare Wetter nutzten wir, um einen Spaziergang entlang des Aabachs (Ustemer Aa) nach Niederuster (Industriepfad) zu unternehmen. Schon auf diesem Weg wurde deutlich, dass hier ein durchdachtes Konzept mit Kanälen aus vergangenen Zeiten und modernen Wohnanlagen umgesetzt wurde. Der Aabach führt uns weiter zum Zellweger-Weiher, der durch das Kunstwerke des japanischen Künstlers Tadashi Kawamata unterbrochen wird.

Kawamata schuf eine beeindruckende Brücke über den Zellweger-Weiher – eine Biberdamm-Brücke für Uster. Gemeinsam mit zwölf Studierenden aus Japan, Frankreich und Grossbritannien errichtete er eine etwa 50 Meter lange Brücke über den Zellweger-Weiher.

Unser Spaziergang führte uns weiter zum Herter-Weiher und zurück zum Aabach sowie zum Stadtpark Weiher. Eine interessante Information am Rande: Der Aabach dient als Abfluss des Pfäffikersees und fliesst über Wetzikon nach Uster, bevor er schliesslich in den Greifensee mündet.

Da das Restaurant nicht nur ein Restaurant, sondern auch eine Gelateria und Patisserie ist, entschieden wir uns noch für einen Kaffee, um den Ausflug gemütlich ausklingen zu lassen.

Eindrücke von unserem

☝️ Industrie Pfad Uster - alt und neu bilden eine Symbiose

👇Aabach mit neuen Wohneinheiten - Zellweger Weiher

👇👇 neue Wohneinheit und im Hintergrund alte Fabrik - Kanalsystem Industriepfad

👇👇👇Kunstwerk Biberdamm von Kawamata - im Hintergrund auf dem Burghügel das Schloss Uster

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 24. Januar 24

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

Text: Alfred Tschopp (AT) - Fotos: Claudine Carré (CC)   .

Bericht über die Wanderung «Zäme unterwägs».

Mit „Zäme unterwägs“ von Winterthur-Wülflingen über den Taggenberg nach Winterthur-Rosenberg. Vor dem Bahnhof Wülflingen versammelte sich ein Grüpplein von 10 Personen in der Hoffnung, dass es nicht regnet und stürmt. Los geht’s! Wir marschieren vorerst dem Gleis entlang, um über das Niederfeld zum Hardwald und anschliessend zum Industriegelände Hard aus vergangenen Zeiten zu gelangen. Dort gibt es Kleingewerbe und eine Hausgemeinschaft. Unweit davon liegt die Affenschlucht – ein Geheimtipp, den wir aber bitte für uns behalten sollten. Weiter geht es entlang des Hardkanals zur Töss. Wir durchqueren das Tal und einen Teil von Wülflingen, genannt Härti. Anschliessend erklimmen wir über viele Treppen die Peripherie von Wülflingen. Bald erreichen wir den Taggenberg mit 2 Windrädern. Hier haben wir den höchsten Punkt unserer Wanderung erreicht. Gemächlich geht es weiter zum Radhof, wo wir noch einen Kaffee geniessen. Einige haben dort eingekauft – zum Beispiel Eier. Hoffentlich geht das gut.  😂🤣

Jetzt aber Endspurt, das Mittagessen erwartet uns in Seuzach. Weiter geht es dem Chrebsbach entlang. Oh – ich würde ihn eher Biberbach nennen. Unzählige Bäume hat er gefällt und Dämme gebaut – eben ein Landschaftsgärtner. Endlich ist der Weiler Zelgli in Sicht und das Restaurant in greifbarer Nähe.

Nach dem guten und günstigen Mittagessen geht’s weiter Richtung Oberohringen. Dann unterqueren wir die Autobahn und gehen ein paar Schritte entlang. Die Lärmkulisse ist echt unangenehm. Also ab in den Wald, wo es ruhiger ist. Noch ein Stückchen und schon ist der Schützenweiher im Quartier Rosenberg in Sicht.

Ziel erreicht. Jetzt haben wir uns noch einen Abschlusskaffee im Rosenberg Center verdient. Mit Bus und Zug geht es dann nach Hause. Tschüss bis zum nächsten Mal.

Freizeitclub "Zäme-sii", Alfred Tschopp, Im Rebhügel 15, CH 5445 Eggenwil, +41 79 421 10 14

☝️Hardkanal - Stromerzeugung - Wasser aus der Töss

👇im Hintergrund Taggenberg

👇👇Töss - Sicht Richtung Winterthur - Schützenweiher (Rosenberg)

👇👇👇 Oberohringen - Wülflingen


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 21. Januar 24

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Neuenhof AG  -  Sonnmatt

Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)

Am Sonntag unternahm die Gruppe "Zäme höckle" des Freizeitclubs "Zäme-sii" einen Ausflug nach Neuenhof im Aargau. Das Wetter präsentierte sich von seiner besten Seite, und wir genossen ein einfaches, aber schmackhaftes Mittagessen mit allem "drum und dran".

Nach dem Mittagessen begaben wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg entlang der Limmat zum Staudamm des Kraftwerks Wettingen. Unsere Route führte uns weiter zur alten Brücke, die Wettingen mit Neuenhof verbindet, und von dort aus zur Spinnerei, die mittlerweile zur Kantonsschule Wettingen gehört. Dabei konnten wir einen beeindruckenden Blick auf die Webermühle mit ihren vier grossen Wohnblöcken und etwa 400 Wohnungen geniessen.

Unser Spaziergang führte uns anschliessend ins Zentrum der Halbinsel, wo wir die Klosterkirche besichtigen wollten. Leider war diese jedoch geschlossen, was unseren Enthusiasmus jedoch nicht trübte. Weiter ging es zum Staudamm, den wir überquerten. Hier schloss sich der Kreis, und wir machten uns auf den Rückweg entlang der blauen Limmat zum Ausgangspunkt unseres Ausflugs.

Zurück im Restaurant gönnten wir uns abschliessend einen Kaffee. In angenehmer Atmosphäre liessen wir den Tag ausklingen und genossen dabei die gemeinsamen Erlebnisse unseres Sonntagsausflugs.

Eindrücke von unserem

☝️ blaue Limmat - links Wettingen - rechts Neuenhof - im Hintergrund links die Lägern

👇Autobahnbrücke - Wettingen

👇👇 Stausee/Staudamm KW Wettingen - Kloster Wettingen

👇👇👇 Limmat - Neuenhof

Eindrücke von unserem

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 14. Januar 24

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Au Wädenswil -  Meilibach  >  "TREBERWURST ERWELETE" Spezialist

Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)

Am Sonntag versammelten sich die Mitglieder des Single Freizeitclubs «Zäme-sii» in der bezaubernden Umgebung von Au-Wädenswil am malerischen Zürichsee. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, was nach den regnerischen Sonntagen der vergangenen Wochen besonders erfreulich war. Die Mitglieder, die in der Vergangenheit auch bei schlechtem Wetter tapfer bei den Spaziergängen mitgemacht hatten, konnten nun die wohlverdiente Belohnung eines sonnigen Tages geniessen.

Das Restaurant Meilibach, eigentlich bekannt für seine Fischspezialitäten (Chnusperli), überraschte im Januar mit der "Treberwurst Erwelete", einer etwas ungewöhnlichen Saucisson. Das Essen wurde von Volksmusik begleitet, die die Stimmung weiter auflockerte. Einige Mitglieder zeigten beeindruckendes musikalisches Talent und sangen unermüdlich mit, was zu einer ausgelassenen und fröhlichen Stimmung beitrug.

Nach dem deftigen Mahl stand Bewegung auf dem Programm, ganz im Sinne des Clubmottos: «Zäme höckle, ässe, plaudere und spaziere». Die Gruppe begab sich vom Meilibach in Richtung Naglikon, entlang des Zürichsees, vorbei an kleinen Naturflecken und dem imposanten Schloss Halbinsel Au. Der Weg führte in die Höhe, von wo aus eine prächtige Aussicht auf die Alpen genossen werden konnte - wobei das Vrenelisgärtli natürlich nicht fehlen durfte. Weiter ging es zu den Rebbergen mit einem beeindruckenden Blick auf den Ausee und das Auried.

Der Abstieg zum Ausee erfolgte über viele Treppenstufen, was der Tour eine zusätzliche sportliche Note verlieh. Am Ende kehrte die Gruppe wieder zum Restaurant Meilibach zurück, um sich bei einem wohlverdienten Kaffee und Dessert zu entspannen. Die Gespräche und das Lachen der Mitglieder unterstrichen den gelungenen Sonntagsausflug, der nicht nur kulinarisch, sondern auch durch die gemeinsamen Erlebnisse in der Natur und die fröhliche Gemeinschaft im «Zäme-sii»-Freizeitclub unvergesslich wurde.

Zum Schluss ein Lied:

«Ich han en Schatz am schöne Zürisee,
So giz e käine mee, hodulohuli,
Drum gan ich immer gern an Zürisee,
Won ich min Schatz cha xee, hodulio»
«Ich han en gern vo ganzem Herze,
S tät mer schüli wee,
Wän ich müessti tänke, das ich iin hüt nüme xee» 😁

Der Text wurde 1941 von Buddy Bertinat (1912–1973) für die Geschwister Schmid geschrieben mit Orchesterbegleitung von Teddy Stauffer und den Original Teddies. 

Eindrücke von unserem "TREBERWURST ERWELETE" Spezialist Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)" loading="lazy" />

☝️ Blick vom Hügel der Halbinsel Au - Rebberg - Auried - Ausee

👇 Treberwurst Dampfkessel - Zürichsee Blick zur Halbinsel Au (Schloss) 

👇👇Halbinsel Au - Treberwurst Menü 

👇👇👇 Abendstimmung am Zürichsee - Blick zur Stadt Zürich

Eindrücke von unserem "TREBERWURST ERWELETE" Spezialist Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)" loading="lazy" />


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 10. Januar 24

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

Text: Alfred Tschopp (AT) - Fotos: Claudine Carré (CC)   .

Freizeitclub "Zäme-sii", Gruppe "Zäme-unterwägs"  -  24 schöne Wanderungen im Jahr  ... und eine Wanderwoche im Herbst 😁🚶‍♀️🚶‍♂️sowie als Zusatzangebot Weekends und andere interessante Angebote.


Wanderbericht des Freizeitclubs «Zäme-sii» Gruppe «Zäme unterwägs»

Etappe 1: Unsere Reise begann mit einem gemütlichen Startkaffee und frischen Gipfeli im Riedmatt Center in Rümlang. Die Vorfreude auf den Tag lag in der Luft, während wir uns bei einem entspannten Plausch auf das Abenteuer vorbereiteten.

Etappe 2: Nach der Stärkung machten wir uns auf zu einer kurzen Wanderung entlang der Glatt, die uns schliesslich nach Oberglatt führte. Dabei überquerten wir die Glatt über die beeindruckende Hirschenbrücke. Auf unserem Weg wurden wir von freundlichen Alpakas begrüsst, und entlang der Piste konnten wir sogar die Landungen von Flugzeugen hautnah miterleben. Unser Pfad führte uns weiter durch ein Naturschutzgebiet mit idyllischen Weihern und anderen attraktiven Plätzen. Nach einer erneuten Überquerung der Glatt erblickten wir schliesslich unser Ziel – das Riedmatt Center.

Etappe 3: Mit hungrigen Mägen liessen wir uns im Restaurant Piazza Meraviglia nieder. Die Piazza Meraviglia versprühte echtes Italianità, und wir genossen köstliche Pizzen, Pollo impanata und Penne Padrone. Nach den kulinarischen Genüssen fühlten wir uns wahrlich belohnt.

Etappe 4: Nach dem üppigen Mahl machten wir uns auf den Weg zum "Galaxy Golf", einer 3D Schwarzlicht Indoor Minigolf-Anlage, die als die schönste der Schweiz angepriesen wurde. Die Anlage stellte eine echte Herausforderung dar, und wir studierten unsere Schläge genau, um den Sieg zu erringen. Am Ende des spannenden Wettkampfs gab es leider nur einen Gewinner, doch der Spass und die Freude an der gemeinsamen Zeit überwogen den Wettbewerbsgeist.

Insgesamt war die erste Wanderung im 2024 mit dem Freizeitclub «Zäme-sii» Gruppe «Zäme unterwägs» ein gelungener Tag voller Natur, Genuss und Gemeinschaft. Wir freuen uns schon auf die kommenden Etappen und weitere Abenteuer mit unserer fröhlichen Gruppe.

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 07. Januar 24

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Zürich-Affoltern -  Büsi

Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)


«Genussvoller Start ins neue Jahr»

Sonntagsausflug der Gruppe 'Zäme höckle' ins Restaurant Büsi in Zürich-Affoltern.

Am ersten gemeinsamen Treffen im neuen Jahr begab sich die Gruppe "Zäme höckle" auf einen gemütlichen Sonntagsausflug ins Restaurant Büsi in Zürich-Affoltern. Das Restaurant, stets einen Besuch wert, verwöhnte die Gäste mit einer angenehmen Atmosphäre und einer herrlichen Aussicht über Wiesen.

Der talentierte Küchenchef Nenad und sein Team zauberten Menüs aus den frischesten saisonalen Zutaten. Das Restaurant befindet sich in bequemer Nähe zum Zentrum von Affoltern und dem Bahnhof. Auch die idyllischen Gewässer des Chatzensees und Büsisees sind leicht erreichbar.

Büsi und Chatzen über alles: Slogan eines bekannten Grossverteilers, der behauptet: "Mis Büsi isch es Schnüsi," fragt auch noch scherzhaft: "Ond dis?"

Nach einem genussvollen Essen und anregenden Gesprächen machte sich die Gruppe auf zu einem ‘entspannten’ Spaziergang. Entlang des Chatzenbachs in Richtung Seebach geplant, zwangen uns Wind und Wetter auf halber Strecke zu einer spontanen Richtungsänderung.

Vorbei an der Forschungsanstalt Agroscope im Reckenholz führte der Rückweg wieder entlang des Chatzenbachs zurück zum Restaurant. Dort warteten nicht nur köstlicher Kaffee, sondern auch verlockende Desserts auf die Teilnehmer, die den Tag in bester Gesellschaft und mit kulinarischen Höhepunkten ausklingen liessen.


Eindrücke von unserem

☝️ Blick vom Chatzenbach Richtung Affoltern

👇 Restaurant und Umgebung mit Chatzenbach 

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event
vom 30. Dezember 2023 bis 02. Januar 2024

Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse

Dreiländereck > CH-FR-DE

Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC) 

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 30. Dezember 2023 bis 02. Januar 2024 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Dreiländereck > CH-FR-DE Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)

☝️ Hotel Dreiländerbrücke     (Foto Best Western)

👇 Dreiländerbrücke - Passerelle des Trois Pays  -  DE>FR>CH

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 30. Dezember 2023 bis 02. Januar 2024 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Dreiländereck > CH-FR-DE Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)


Tag 1  ...   👇

Burg Rötteln, Lörrach

Die Burg Rötteln ist eine der grössten Burgruinen Südbadens. Auf einem Bergsporn hoch über Lörrach bietet sie Besuchern eine aussergewöhnliche Aussicht: ins Wiesental über Lörrach und die Rheinebene bei Basel bis zu den Alpen.

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 30. Dezember 2023 bis 02. Januar 2024 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Dreiländereck > CH-FR-DE Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)


Tag 2  ...   👇

Z'Basel an mym Rhy. Jo, dert möcht i sy! Weiht nit d'Luft so mild und lau und der Himmel isch so blau - An mym liebe, an mym liebe Rhy.

Rundgang in Basel - anschliessend Silvesterfeier

Kaum ein Monument hat sich zu einem derartigen Symbol für die Stadt Basel entwickelt wie die Mittlere Brücke. Sie wurde im Jahr 1226 eröffnet und ist einer der ältesten Rheinübergänge zwischen dem Bodensee und der Nordsee. 

Das Münster ist nebst der Mittleren Brücke wohl das bekannteste Wahrzeichen Basels. Mit seinem roten Sandstein, den bunten Ziegeln und den beiden schlanken Türmen ist es aus der Skyline der Stadt kaum wegzudenken.

Roche Türme - Kleinbasel - Hauptsitz des Pharmakonzerns

Das Rathaus ist der Sitz der Basler Regierung und des Parlaments. Mitten in der Altstadt gelegen, fällt es ganz besonders durch die rote Fassade, den imposanten Turm und die verspielte Fassadenmalerei auf.

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 30. Dezember 2023 bis 02. Januar 2024 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Dreiländereck > CH-FR-DE Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)


Tag 3  ...   👇

Kultur und Bewegung > Fondation Beyeler - Weinweg - Vitra Campus

Fondation Beyeler - Kunst Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Riehen/Basel.

Spaziergang: vom Kunstmuseum zum Weiler Weinweg weiter zum Vitra Campus 

Weil am Rhein (Stadt der Stühle) - Vitra Campus - Das einzigartige Ensemble zeitgenössischer Architektur auf dem Vitra Campus vereint Produktionsstätte, Museen, Architektur und Inspiration für Ihr Zuhause. Das VitraHaus, gebaut von Herzog & de Meuron, ist Vitras Flagshipstore und das Zuhause der Vitra Home Collection. 

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 30. Dezember 2023 bis 02. Januar 2024 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Dreiländereck > CH-FR-DE Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)


Tag 4  ...   👇

Hinfahrt zum Bergsee > Spaziergang um den See > Rundgang in Bad Säckingen > und Tschüss!

Der Bergsee ist ein kleiner See auf 382 m. ü. M. oberhalb der Stadt Bad Säckingen. Er ist ein bis zu 13 m tiefer Natursee, der in den Jahren 1802 und 1803 von Menschenhand verändert wurde.

Das Fridolinsmünster ist das Wahrzeichen der Stadt Bad Säckingen

Der Trompeter von Säckingen (Ein Sang vom Oberrhein - Joseph Victor von Scheffel)

Fischergasse - Haus Fischerzunft

Holzbrücke - ca. 200 Meter lang und ca. 450 Jahre alt - verbindet Bad Säckingen mit Stein (CH)

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 30. Dezember 2023 bis 02. Januar 2024 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Dreiländereck > CH-FR-DE Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 24. Dezember 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Zürich-Schwamendingen  -  SchwamEdinge

Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)


Bericht über das letzte "Zäme höckle" in 2023 des Freizeitclubs "Zäme sii" 

Am vergangenen Wochenende erlebte der Freizeitclub "Zäme sii" ein gemütliches "Zäme höckle" im festlich geschmückten Restaurant SchwamEdinge. Das Lokal präsentierte sich in vorweihnachtlichem Glanz und verwöhnte die Teilnehmer mit einer Mischung aus einfachen, schmackhaften Menüs und festlichen Spezialitäten.

Die kulinarische Reise begann mit einem besonderen Highlight: der Rübli-Suppe 🥕 😂. Überraschenderweise entschieden sich alle Anwesenden für diese delikate Vorspeise. Die Rübli-Suppe erwies sich als wahrer Gaumenschmaus und trug dazu bei, die festliche Stimmung unter den Clubmitgliedern zu intensivieren.

Rübli - natürlich aus dem Aargau 😁😂

Nach dem genussvollen Auftakt begab sich die Gruppe auf einen Spaziergang entlang der Peripherie des Quartiers Hirzenbach Richtung Stettbach. Der Weg führte vorbei an historischen Stätten wie der Kirche, Schulhäusern und einem malerischen Grüngürtel mit Sicht zum Franzosenweg.

🚶‍♂️🚶‍♀️☔☔🚶‍♂️🚶‍♀️

Die Route führte weiter entlang des Weibelackerbachs bis zur Glatt. Trotz des regnerischen Wetters zeigten sich die Teilnehmer tapfer und genossen die malerische Szenerie entlang des Flussufers. Die Glatt wurde von zahlreichen Enten bevölkert, die dem Spaziergang eine natürliche und lebendige Atmosphäre verliehen.

Langsam aber sicher kam das Restaurant wieder in Sicht, und die Gruppe belohnte sich für den gemeinsamen Spaziergang mit duftendem Kaffee und verlockenden Desserts. Die gemütliche Einkehr rundete den erlebnisreichen Tag perfekt ab und bot die Gelegenheit, sich in entspannter Atmosphäre auszutauschen.

Insgesamt war das letzte "Zäme höckle" im Restaurant SchwamEdinge eine gelungene Mischung aus kulinarischem Genuss, gemeinsamer Bewegung an der frischen Luft und gemütlichem Beisammensein.

"Weiter geht’s dann im Jahr 2024 – wir freuen uns und wünschen allen ein gutes neues Jahr!"


Eindrücke von unserem

☝️ Glatt

👇 Zürich-Schwamendingen und Umgebung

Eindrücke von unserem

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 17. Dezember 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Embrach  - Freihof

Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: AT

Ein Sonntagsausflug mit dem Freizeitclub "Zäme sii" der Gruppe "Zäme höckle"

Am Sonntag wagte sich der Freizeitclub "Zäme sii" trotz des mangelnden Sonnenscheins zu einem aufregenden Ausflug ins Zürcher Unterland. Das Ziel des Tages war das Restaurant Freihof in Embrach, wo die Teilnehmer einen erlebnisreichen Tag verbringen sollten.

Bereits bei der Ankunft im Restaurant Freihof wurde deutlich, dass die Beliebtheit dieses Ortes keine Grenzen kennt. Das Lokal war bis auf den letzten Platz gefüllt, was zu einer etwas längeren Wartezeit auf das Essen führte. Dennoch konnte die gute Stimmung der Gruppe diese kleine Unannehmlichkeit leicht überbrücken, besonders als die köstlichen Speisen endlich serviert wurden. Die kulinarischen Genüsse entschädigten die Wartezeit und trugen zu einer positiven Atmosphäre bei.

Nach dem gelungenen Mittagessen setzte die Gruppe ihren Ausflug fort und machte sich trotz des kühlen Wetters auf zu einem obligatorischen Spaziergang. Der Weg führte sie von dem Restaurant zur örtlichen Kirche, weiter zum Sonnenhügel und schliesslich zum idyllischen Chlostergumpen Weiher. Auch wenn die Sonne sich an diesem Tag zurückhielt, konnten die Teilnehmer die Schönheit der Natur in vollen Zügen geniessen.

Entlang des Wildbachs führte die Route zurück zum Ausgangspunkt, wo die Gruppe sich einen wohlverdienten Abschluss gönnen wollte. Der Tag endete mit einer gemütlichen Rast bei Kaffee und Kuchen, was eine perfekte Gelegenheit bot, die gemeinsamen Erlebnisse zu teilen und über die verschiedenen Stationen des Ausflugs zu plaudern.

Trotz des fehlenden Sonnenscheins und der kleinen Verzögerung im Restaurant erwies sich der Sonntagsausflug als voller Erfolg. Die gute Gesellschaft, das schmackhafte Essen und die malerische Umgebung von Embrach machten diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Mitglieder des Freizeitclubs "Zäme sii".

Eindrücke von unserem

☝️ Clostergumpen Weiher


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 13. November 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

Text: Alfred Tschopp (AT) - Fotos: Claudine Carré (CC)   .

Freizeitclub "Zäme-sii", Gruppe "Zäme-unterwägs"

Wanderbericht für das Abschlusswandern im Dezember 2023

Etappe 1: Hauptbahnhof - Tram - Dolder Bahn - Dolderberg

Am Morgen des Abschlusstags trafen wir uns voller Vorfreude beim Meeting Point im Hauptbahnhof. Die Stimmung war geladen, und die Vorfreude auf die bevorstehende Wanderung lag förmlich in der Luft. Mit dem Tram ging es dann zur Talstation der Dolder Bahn, von wo aus wir den Aufstieg zum Dolder begannen. Die Wolkendecke über uns deutete auf eine mögliche Wetteränderung hin, und tatsächlich wurden wir bei unserer Ankunft am Gipfel mit ein paar erfrischenden Regentropfen begrüsst. Doch die Gruppe war optimistisch und freute sich auf die kommenden Etappen.

Etappe 2: Weierholz - Lorenchopf Turm - Pfaffhausen - Gockhausen

Die zweite Etappe führte uns durch das malerische Weierholz entlang des Adlisbergs zum imposanten Lorenchopf Turm. Von dort aus setzten wir unseren Marsch fort, vorbei an Pfaffhausen und einem kurzen Schlenker nach Gockhausen. Die Natur um uns herum bot eine beeindruckende Kulisse, und die frische Luft tat uns allen gut. Nun – es regnete – einfach Regenjacke oder Schirm auspacken und weiter geht’s. Nach einer ereignisreichen Wanderung erreichten wir schliesslich das Restaurant Geeren, wo wir uns ein wohlverdientes Mittagessen gönnten. Die Stimmung war ausgelassen, und wir genossen die kulinarischen Köstlichkeiten inmitten der idyllischen Umgebung.

Werte & Geschichte: Vermutlich war der Geeren schon im frühen 19. Jahrhundert ein beliebter Rastplatz für Fuhrleute und Reisende auf dem Weg in die Stadt: hier auf dem Bauernhof gab es immer etwas zu Essen und zu Trinken. So entstand wohl aus der Bauernstube eine einfache Wirtschaft die in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts zur Zürcher Landbeiz wurde.

Etappe 3: Geeren - Waldmannsburg - Bahnhof Stettbach (Dübendorf)

Gestärkt und voller Energie starteten wir zur dritten Etappe. Unsere Route führte uns nach Stettbach (Dübendorf) durch einen malerischen Schlosstobel zur imposanten Waldmansburg. Von dort aus genossen wir eine atemberaubende Aussicht ins Glatttal. Leider setzte während des Abstiegs in das Tal leichter Regen ein, was uns dazu veranlasste, die Route etwas zu verkürzen. Trotzdem genossen wir die verbleibende Strecke und erreichten schliesslich den Bahnhof Stettbach.

Am Ende dieser erlebnisreichen Abschlusswanderung waren alle Teilnehmer dankbar für die gemeinsamen Momente, die schönen Ausblicke und die wohltuende Bewegung in der Natur. Die Widrigkeiten des Wetters konnten unserer guten Laune nichts anhaben, und so verabschiedeten wir uns mit einem Lächeln voneinander, bereichert durch die gemeinsamen Erlebnisse des Tages.


Eindrücke von unserem

☝️ Waldmannsburg > Blick nach Dübendorf

👇 Waldmannsburg > Blick nach Schwerzenbach und Zürcheroberland 

👇👇 Dolderbahn, Lorenchopf Turm, Schlossbach und Dübendorfer Türme 🤣

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 10. Dezember 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Urdorf  - Steinerhof

Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)

Ein Sonntagsausflug mit dem Freizeitclub "Zäme sii" der Gruppe "Zäme höckle"

Der Steinerhof in Urdorf besticht schon von aussen durch seine aussergewöhnliche Architektur. Der imposante Bau mit dem behäbigen Giebeldach verspricht gemütliche aber unverstaubte Geborgenheit, denn das grosszügig verglaste Fachwerk verleiht dem Gebäude mit über 100jähriger Geschichte eine moderne Komponente, lässt reichlich natürliches Licht ins Innere des Restaurants fliessen und sorgt für einen spannenden Ausblick auf die Umgebung.

Das Restaurant ist mit äusserster Sorgfalt dekoriert mit handverlesenen Originalstücken aus dem früheren bäuerlichen Leben, ohne museal zu wirken. Zum besonderen Cachet des Restaurants tragen auch die rohen Holztische bei, die zum Verweilen einladen.

Nach einem herzhaften Mittagessen begaben wir uns auf einen gemütlichen Spaziergang (Wetter mild und kein Regen in Sicht) entlang des Allmendbachs und des Stockäckerbachs, in Richtung Birmensdorf. Die beiden Bäche erzählen stumm von vergangenen Zeiten, als die Gletscher Linth und Reuss vor rund 20.000 Jahren eine eisige Umarmung austauschten.

Der Weg führte uns weiter bergauf, entlang eines sumpfigen Pfades, der sich bei meiner Erkundungstour noch trocken präsentierte. Oben angekommen wurden wir mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Das Limmattal breitete sich vor uns aus, während die Lägern majestätisch emporragte und die Hügel von Aarau sich mit einer Schneedecke bedeckt präsentierten.

Der Rückweg führte uns durch malerische Quartiere. Schliesslich kehrten wir in ein gemütliches Restaurant ein, um bei einer Tasse Kaffee und leckeren "V. B. Weihnachtsguetzli" den Tag ausklingen zu lassen. Ein herzliches Dankeschön rundete diesen stimmungsvollen Nachmittag ab.

Eindrücke von unserem

☝️ Blick Richtung Uitikon ZH und Waldegg

👇Restaurant Steinerhof - Stockächerbach - Blick Richtung Urdorf/Reppischtal

Eindrücke von unserem

👇zum Abschluss feini Guetzli von V. B. 😁 🤣😍

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 06. Dezember 23

Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse

Burg Hohenzollern, Stammsitz des preussischen Königshauses

Geschichte. Macht. Spass!

Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC) 

Bericht über den Bus-Tagesausflug mit dem Freizeitclub "Zäme sii" der Gruppe "Zäme aktiv" zur Burg Hohenzollern mit dem Motto «Königlicher Winterzauber»

Am vergangenen Mittwoch begab sich der Freizeitclub "Zäme sii" der Gruppe "Zäme aktiv" auf einen zauberhaften Tagesausflug zur Burg Hohenzollern. Das Motto des Ausflugs versprach einen "Königlichen Winterzauber", und die Teilnehmer waren gespannt auf einen erlebnisreichen Tag.

Der Tag begann am späten Vormittag, als alle Teilnehmer zwischen Rüti und Dübendorf eingesammelt wurden. Gemeinsam machte sich die fröhliche Reisegruppe auf den Weg über Schaffhausen und Bargen nach Hechingen zur imposanten Burg Hohenzollern. Die Vorfreude auf den Tag war spürbar, und die Stimmung im Bus war bestens.

Angekommen auf der Burg erwartete uns nicht die Prinzessin von Preussen, sondern ihre Räumlichkeiten aus der Vergangenheit. Dort wurden wir mit duftendem Punsch, Glühwein und Kaffee sowie köstlichem Kuchen verwöhnt – ein perfekter Start in den Abend. Die gemütliche Atmosphäre und die festliche Dekoration liessen bereits erahnen, dass dieser Ausflug etwas Besonderes versprach.

Nach der Stärkung begann ein informativer Rundgang durch die Burg, begleitet von interessanten Informationen über die Geschichte der Burg und ihrer Dynastie. Die Teilnehmer erfuhren viel Wissenswertes und tauchten ein in die faszinierende Welt vergangener Zeiten.

Im Anschluss hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, im Museumshop nach Souvenirs zu stöbern und sich mit Erinnerungsstücken einzudecken. Der Aussenbereich der Burg lud zu einem Besuch ein, bei dem Glühwein und andere regionale Spezialitäten verkostet werden konnten. Die winterliche Kulisse trug dazu bei, eine zauberhafte Atmosphäre zu schaffen.

Der Höhepunkt des Tages war zweifelsohne die fantastische Lichtershow, bei der die Burg in ein beeindruckendes Lichtermeer getaucht wurde. Die Teilnehmer staunten über die magische Inszenierung und genossen die romantische Stimmung, die sich ausbreitete.

Selbstverständlich durfte bei einem winterlichen Ausflug auch eine deftige Stärkung nicht fehlen. Die Teilnehmer liessen es sich nicht nehmen, eine heisse Wurst mit Brötchen zu geniessen – der perfekte Abschluss eines gelungenen Tages.

Mit müden, aber zufriedenen Gesichtern machte sich die Gruppe schliesslich auf den Heimweg. Der Bus war erfüllt von fröhlichem Geplauder und wohligen Erinnerungen an einen unvergesslichen Tag. Der Ausflug zur Burg Hohenzollern mit dem Motto «Königlicher Winterzauber» wird noch lange in den Köpfen der Teilnehmer nachklingen und bleibt als ein besonderes Highlight in der Chronik des Freizeitclubs "Zäme sii" in Erinnerung.

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 06. Dezember 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Burg Hohenzollern, Stammsitz des preussischen Königshauses Geschichte. Macht. Spass!  Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)   Bericht über den Bus-Tagesausflug mit dem Freizeitclub

☝️ Burg Hohenzollern - Schwäbische Alb DE

👇Burg im Sommer

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 06. Dezember 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Burg Hohenzollern, Stammsitz des preussischen Königshauses Geschichte. Macht. Spass!  Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)   Bericht über den Bus-Tagesausflug mit dem Freizeitclub


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 03. Dezember 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Wädenswil  - Schönegg

Wädi/Wädischwil 😁😂


Text: Alfred Tschopp (AT) - Foto: Claudine Carré (CC)

Ein Sonntagsausflug der Extraklasse mit dem Freizeitclub "Zäme sii" der Gruppe "Zäme höckle"

Am Sonntag begab sich der Freizeitclub auf einen zauberhaften Ausflug in die malerische Wirtschaft Schönegg in Wädenswil, gelegen auf 555 Metern über dem Meeresspiegel. Ein Ort, der nicht nur durch seine atemberaubende Aussicht über den Zürichsee besticht, sondern auch für kulinarische Genüsse und gemütliche Stunden steht.

Genuss mit Weitblick

Die Teilnehmer des Freizeitclubs wurden von der Schönheit der Natur und dem Charme der Wirtschaft Schönegg gleichermassen verzaubert. Der Kellner betonte bei der Vorstellung des Mittagessens, dass Regionalität und Nachhaltigkeit hier an erster Stelle stehen. Die Schönegg-Küche versteht es meisterhaft, aus regionalen Zutaten sowohl moderne als auch traditionelle Schweizer Spezialitäten zu zaubern. Die Speisekarte verspricht ein saisonal tagesfrisches Angebot, das ideenreich, überraschend und schlichtweg köstlich ist.

Ein Spaziergang im winterlichen Wunderland

Nach dem vorzüglichen Mittagessen begab sich die Gruppe auf einen Spaziergang durch die verschneite Landschaft. Ein wunderschöner, sonniger Tag, der durch die klare Luft und das Knirschen des Schnees unter den Schuhen (mit Iseli 😁) unvergesslich wurde. Die prächtige Natur rund um die Wirtschaft Schönegg bot eine ideale Kulisse für entspannte Gespräche und frische Winterluft.

Kaffeegenuss und süsse Verführungen

Den krönenden Abschluss bildete eine gemütliche Kaffeerunde, begleitet von süssen Kreationen zum Dessert. Die Teilnehmer genossen die familiäre Atmosphäre der Wirtschaft Schönegg und liessen sich von den hausgemachten Leckereien verwöhnen. Die köstlichen Süssspeisen rundeten den Tag perfekt ab und sorgten für süsse Erinnerungen.

Insgesamt war der Sonntagsausflug des Freizeitclubs "Zäme sii" ein voller Erfolg. Die Kombination aus kulinarischem Genuss, idyllischer Natur und herzlicher Gesellschaft machte diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Wirtschaft Schönegg erwies sich als Ort zum Geniessen und die Seele baumeln zu lassen – ein Geheimtipp für all jene, die sich nach einer Auszeit vom Alltag sehnen.     ...     (Text Alfred Tschopp)

Wädenswil von Willi Imhof ... am Zürisee, dem Kleinod blau, da liegt, verträumt uns still, eingerahmt von Feld und Au, gar lieblich Wädenswil ...

Eindrücke von unserem

☝️wunderschöner Wintertag

👇Alpen - Richtung Vrenelisgärtli

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem

☝️ Zürisee - Wirtschaft Schönegg 👇 ohh! einfach süss ... (AT)

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 29. November 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

Text: AT - Fotos: AT/CC   .

Wanderbericht für den Freizeitclub "Zäme-sii", Gruppe "Zäme-unterwägs"

Schwerzenbach  🚶‍♀️🚶‍♂️ alles der Glatt entlang über Grindel nach Wallisellen

Bei strahlendem Sonnenschein machte sich die Gruppe 'Zäme-unterwägs' auf den Weg von Schwerzenbach nach Wallisellen. Die Wanderung führte entlang der malerischen Glatt, vorbei an einer Fülle von Naturschönheiten und urbanen Gebieten mit historischen Fabrikgebäuden.

Die ersten Kilometer begleitete uns das beruhigende Rauschen der Glatt, während wir die grüne Pracht der Uferlandschaft genossen. Die Sonne spiegelte sich im klaren Wasser, und die Enten und Vögel beachteten uns kaum.

Ein Höhepunkt der Wanderung war der Übergang von der Natur zur Urbanität, als wir historische Fabrikgebäude passierten. Die Mischung aus moderner Architektur und alten Industriegebäuden verlieh der Umgebung einen einzigartigen Charme. Wir folgten den Pfaden entlang der Kanäle und bewunderten die alten Wasserräder, die an vergangene Zeiten erinnerten.

Neben den malerischen Kulissen stellten wir jedoch fest, dass einige Abschnitte des Wanderwegs auf den neuesten Stand gebracht werden. Das bedeutete, dass wir uns auch durch Baustellen manövrieren mussten, was der Abenteuerlust der Gruppe jedoch keinen Abbruch tat. Die Aussicht auf einen modernisierten und besser begehbaren Weg entschädigte für die kleinen Unannehmlichkeiten.

Die Naturlandschaft Grindel zwischen Autobahn und Wallisellen begleitete uns auf dem letzten Kilometer.

Schliesslich erreichten wir unser Ziel, Wallisellen, mit müden, aber zufriedenen Gesichtern. Die Wanderung entlang der Glatt hatte uns nicht nur die Schönheit der Natur und der historischen Gebäude gezeigt, sondern auch die Freude am gemeinsamen Unterwegssein in unserer Gruppe verstärkt. Es war zweifellos ein schöner Tag – der schönste Tag der Woche 😎 (auch gemäss SRF METEO 😁).

Eindrücke von unserem

☝️ Kunst im Grindel-Wald ... 😁

👇Greifensee und im Hintergrund Züri-Oberland

Eindrücke von unserem

👇Greifensee - rechts Geburtskanal der Glatt - in der Mitte Kirche von Wallisellen - Naturschutzgebiet und wunderschönes Bild der Glatt

Eindrücke von unserem



Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 26. November 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Spreitenbach (Heitersberg)  - Chalet Heitersberg
Text: AT - Foto: AT/CC 

Bericht über den Sonntagsausflug der Gruppe "Zäme höckle" auf den Heitersberg ins «Chalet Heitersberg» und den anschliessenden Spaziergang um den Hinterhau Wald mit Blick ins Limmattal und Reusstal:

Am Sonntag begab sich die Gruppe "Zäme höckle" auf einen erlebnisreichen Ausflug zum Heitersberg. Das Ziel des Tages war das gemütliche Chalet Heitersberg, das auf dem Gipfel des Berges thront und einen atemberaubenden Ausblick auf das Limmattal und Reusstal verspricht.

Angekommen auf dem Heitersberg, wurden die Teilnehmer von der malerischen Kulisse des Chalet Heitersberg begrüsst. Die rustikale Atmosphäre und die freundliche Bedienung sorgten für eine herzliche Stimmung.

Nach einer köstlichen Stärkung im Restaurant machte sich die Gruppe auf zu einem erholsamen Spaziergang um den Hinterhau Wald. Die Wege waren von einer ruhigen und friedlichen Atmosphäre geprägt, und die Teilnehmer genossen die frische Luft und die idyllische Umgebung. Der Blick ins Limmattal und Reusstal bot dabei beeindruckende Ausblicke, die die Schönheit der Natur unterstrichen.

Nachdem die Gruppe die Wege des Waldes erkundet hatte, kehrten sie zurück zum Chalet Heitersberg. Im Restaurant erwarteten die Teilnehmer nicht nur duftender Kaffee, sondern auch verlockende Desserts. Die gemütliche Runde genoss die süssen Leckereien in geselliger Atmosphäre, während sie sich über die Erlebnisse des Tages austauschten.

Der harmonische Mix aus Naturerlebnis, kulinarischem Genuss und fröhlichem Beisammensein machte diesen Tag zu einem unvergesslichen Ereignis für alle Teilnehmer.

Eindrücke von unserem

☝️ Limmattal - Heitersberg ob Spreitenbach - Reusstal

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 22. November 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  St. Gallen - Textilmuseum/Stiftsbibliothek Text: AT (HP) - Foto: CC

☝️ Reusstal in Schichten  👇 ... und Tschüss 

Eindrücke von unserem

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 22. November 23

Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse

St. Gallen - Textilmuseum/Stiftsbibliothek
Text: AT - Foto: CC 

St. Gallen ist eine Stadt in der Ostschweiz und die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons St. Gallen. Die Stadt hat eine reiche Geschichte, die bis ins 7. Jahrhundert zurückreicht, als sie als Klostersiedlung um das St. Galler Kloster gegründet wurde. Das Kloster St. Gallen war ein bedeutendes Zentrum für Kunst, Kultur und Wissenschaft im Mittelalter.

Die Altstadt von St. Gallen zeichnet sich durch gut erhaltene historische Gebäude aus.

Stiftsbezirk = UNESCO Weltkulturerbe.

St. Gallen liegt malerisch am Fusse des Alpsteins und bietet daher auch Naturfreunden und Wanderern eine schöne Umgebung. Insgesamt ist St. Gallen eine Stadt, die Geschichte, Kultur, Wirtschaft und Natur miteinander verbindet.


Gruppe "Zäme aktiv" >>> Besuch des Textilmuseums und Besuch der Stiftsbibliothek.

Das St. Gallen beherbergt eine der bedeutendsten Textilsammlungen der Schweiz. Gewebe und Stickereien aus aller Welt, Musterbücher, Entwurfszeichnungen und Fotografien illustrieren die Geschicke der Schweizer Textilindustrie zwischen regionaler Verbundenheit und internationalen Verflechtungen. 

Die Stiftsbibliothek St. Gallen ist eine der ältesten und bedeutendsten Bibliotheken der Welt. Ihr wertvoller Bücherbestand offenbart die Entwicklung der europäischen Kultur und dokumentiert die kulturelle Leistung des Klosters St. Gallen vom 8. Jahrhundert bis zur Auflösung der Abtei im Jahr 1805. 

👇Die Stiftskirche und Kathedrale St. Gallen - Textil Museum - Stiftsbibliothek

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 22. November 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  St. Gallen - Textilmuseum/Stiftsbibliothek Text: AT (HP) - Foto: CC


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 19. November 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Volketswil - Wallberg
Text: AT - Foto: AT/CC 

Bericht über den Sonntagsausflug des Freizeitclubs "Zäme-sii" der Gruppe "Zäme höckle" zum Restaurant Wallberg in Volketswil

Das gemütliche Hotel und Restaurant, eingebettet in einem malerischen Park, versprach einen Tag voller kulinarischer Genüsse und natürlicher Schönheit.

Das Küchenteam des Restaurants Wallberg verwöhnte uns mit einer vielfältigen Auswahl mediterraner Gerichte, die von der italienischen Küche inspiriert waren. Frischer Fisch, zartes Fleisch und ein breites saisonales Angebot sorgten für Gaumenfreuden bei allen Teilnehmern. Die Qualität der Speisen und die liebevolle Zubereitung liessen keinen Wunsch offen.

Nach diesem kulinarischen Höhepunkt begaben wir uns auf einen entspannten Spaziergang durch den Gries-Park und den angrenzenden Wald "Eichli". Volketswil, als typische Zürcher Agglomerationsgemeinde, beeindruckte uns mit einer faszinierenden Verschmelzung von Landschaft und Siedlung. Der 14 Hektaren grosse Griespark erwies sich dabei als ein gelungenes Beispiel dafür, wie die Grenzen zwischen Stadt und Natur verschwimmen können.

Der Griespark ist nicht nur eine Grünfläche, sondern eine durchdacht gestaltete Oase, die verschiedene Elemente vereint. Eine Allmend, der Festplatz der Gemeinde, Sportanlagen, Spielplätze und Wasserflächen bieten vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Die räumliche Ordnung und Gestaltung des Parks machen ihn zu einem harmonischen Übergang zwischen Stadt- und Kulturlandschaft.

Die "Zäme-höckler" genossen diesen Tag in vollen Zügen und freuen sich bereits auf den nächsten Sonntagsausflug in den Aargau.

Eindrücke von unserem

☝️ Gries-Park

👇Griespark - Wald "Eichli"

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 15. November 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

Text: AT - Fotos: CC   .

Wanderbericht für den Freizeitclub "Zäme-sii", Gruppe "Zäme-unterwägs"

Streckenwanderung von Baden (Schartenfels) - Otelfingen - Boppelsen - nach Regensberg

🚶‍♂️🚶‍♀️🚶‍♂️🚶‍♀️ alles der Lägern entlang 🚶‍♀️🚶‍♂️🚶‍♀️🚶‍♂️

Am Mittwoch begab sich die Wandergruppe auf eine erlebnisreiche Wanderung mit dem Titel "Zäme sii - Zäme unterwägs". Die Route führte die Gruppe von Schartenfels oberhalb von Baden über Boppelsen nach Regensberg. Die Wetterbedingungen waren nach tagelangem Regen glücklicherweise freundlich und stabil (na ja nicht immer), was zu einer besonders angenehmen Wandererfahrung beitrug.

Der Startpunkt Schartenfels bot bereits einen malerischen Ausblick auf Baden und auf die umliegenden Rebberge oberhalb von Wettingen. Die Gruppe machte sich motiviert auf den Weg und durchquerte die sanften Hügel der Weinberge. Die frische Luft und die klaren Wege durch die Rebberge schufen eine entspannte Atmosphäre, die von der gesamten Gruppe genossen wurde.

Der Wanderweg führte die Teilnehmer unterhalb der imposanten Lägern entlang, wodurch sich atemberaubende Blicke ins Limmattal eröffneten. Die Gruppe schätzte die Vielfalt der Landschaft, von grünen Wiesen bis zu bewaldeten Hängen, während sie ihren Weg fortsetzten. Die Natur zeigte sich nach den Regentagen in ihrer besten Form, mit saftigen Farben und klaren Ausblicken - jedoch ab und zu gemischt mit Regentropfen.

Alsbald erreichten wir die Höhe oberhalb von Otelfingen, von der aus einem wunderbaren Blick ins Furttal und auf den Altberg möglich war.

Nachdem die Gruppe das charmante Boppelsen erreicht hatte, kehrten die Wanderer im gemütlichen Restaurant Lägernstübli ein. Hier genossen sie ein wohlverdientes Mittagessen und tauschten ihre Eindrücke über die bisherige Strecke aus. Die kulinarische Pause diente als Energiequelle für den zweiten Teil der Wanderung.

Es regnete während der Mittagspause 😁 Glück gehabt! 

Die Route führte die Gruppe hinter Boppelsen zum Naturpark 'in der Weid' über die Mötsche in die Höhe, von wo aus sie einen beeindruckenden Blick auf ihr Ziel, das mittelalterliche Regensberg, hatten. Der Anstieg wurde durch die Vorfreude auf die historische Stadt und die wunderschöne Landschaft um sie herum erleichtert.

Die Wanderung endete schliesslich in Regensberg - und ab zum Bahnhof Dielsdorf 🚍🚊

Der Ausflug wurde von allen Teilnehmern als gelungen betrachtet, und die "Zäme unterwägs" Gruppe bewies erneut, dass Gemeinschaft und Naturerlebnisse eine unschlagbare Kombination für eine gelungene Freizeitaktivität sind.

 

Eindrücke von unserem

☝️nahe am Ziel - Regensberg

👇Baden - Schartenfels >>> Regensberg >>> Lägern Hochwacht

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 12. November 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Kaiserstuhl, Kreuz
Text: AT - Foto: AT/CC 

Am Sonntag wagten wir uns trotz des regnerischen Wetters auf einen Ausflug zum malerischen Kaiserstuhl am Rhein. Nach einem schmackhaften Mittagessen machten wir uns auf den Weg und starteten unseren Spaziergang zum idyllischen Griesgraben. Der sanfte Regen verlieh der Landschaft eine besondere Atmosphäre, und die frische Luft tat uns gut.

Entlang des Rheinufers setzten wir unseren Weg fort, vorbei an malerischen Szenerien, bis wir schliesslich die imposante Brücke zwischen Kaiserstuhl und Hohentengen erreichten. Von diesem Punkt aus genossen wir einen herrlichen Blick auf das Schloss Rötteln auf der deutschen Seite des Rheins.

Unser Spaziergang führte uns weiter die Gasse hinauf zum Oberen Turm, einem historischen Wahrzeichen in Kaiserstuhl. Die engen Gassen und die charmante Architektur der Stadt versprühten ein einzigartiges Flair, das uns in vergangene Zeiten zu entführen schien.

Trotz des Wetters und vielleicht gerade deshalb wurde unser Sonntagsausflug nach Kaiserstuhl zu einer Reise voller Entdeckungen, Genüsse und beeindruckender Ausblicke. Es bewahrheitete sich einmal mehr: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung für das Abenteuer, das vor einem liegt.


Eindrücke von unserem

☝️ Blick von CH nach DE   -   Hohentengen    ...    Regen, Regen   ☔

👇 Rhein - Schloss Rötteln DE - Grillplatz a. R. - Oberer Turm

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 05. November 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Männedorf, Widenbad
Text: AT - Foto: AT/CC 

Sonntagabenteuer mit dem Freizeitclub "Zäme-sii" im umgebauten und modernisierten Restaurant Widenbad, Männedorf

Am Sonntag, den 5. November 2023, begab sich die fröhliche "Zäme-sii"-Gruppe auf ein unvergessliches Abenteuer zum Restaurant Widenbad in Männedorf, hoch über dem Zürichsee.

Angekommen im Restaurant Widenbad wurden wir herzlich begrüsst und erfreuten uns an einer wunderschönen Aussicht auf den Zürichsee. Die Atmosphäre des Restaurants passte perfekt zur Jahreszeit und versetzte uns in die richtige Stimmung, um die kulinarischen Höhepunkte zu geniessen. Das Menü war inspiriert von der herbstlichen Pracht der Region, und die Speisen wurden aus lokalen und saisonalen Zutaten zubereitet. Wildgerichte standen im Mittelpunkt, und die Kreationen des Küchenchefs waren wahrlich wild - wilder - Widenbad!

«Lieblingsessen in warmer Atmosphäre – saisonal angepasst, frisch gekocht, herzlich serviert»

Nach dem schmackhaften Schmaus zogen wir los zu einem Spaziergang. Glücklicherweise regnete es nicht, jedoch wehte der Wind stark und trug die frische Brise des Herbstes mit sich. Unser Weg führte uns zum Trasse der ehemaligen Wetzikon-Meilen-Bahn, entlang der stillgelegten Bahnlinie, die einst Leben und Geschichten transportierten. Die Spuren der Vergangenheit erweckten die Neugierde in uns, während wir den Pfad entlangschlenderten. Schliesslich erreichten wir einen nahegelegenen Sportplatz, wo wir unsere Schritte verlangsamen und die Umgebung geniessen konnten. Der Spaziergang bot uns die Möglichkeit, die Schönheit der Natur und die Erinnerungen an vergangene Zeiten zu vereinen.

Schliesslich kehrten wir zum Restaurant Widenbad zurück, wo wir den Tag mit einem zufriedenen Lächeln und vielen wertvollen Erinnerungen beendeten. 

Wir schauen bereits gespannt auf zukünftige Ausflüge mit "Zäme-sii" und freuen uns auf weitere unvergessliche Momente. Trotz Regen und Wind - es war ein wundervoller Tag, und wir sind dankbar für die Möglichkeit, an solch aufregenden Veranstaltungen teilnehmen zu können.


Eindrücke von unserem

☝️ Hoch über dem Zürisee - im Hintergrund Wädenswil

👇 Zürisee 👇

unten links Trasse - unten rechts Viadukt der der ehemaligen Wetzikon-Meilen-Bahn

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 01. November 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

Text: AT - Fotos: CC   

Wanderbericht für den Freizeitclub "Zäme-sii", Gruppe "Zäme-unterwägs"

Rundwanderung Schleitheim - Alp Babental - Schleitheim

Unsere Wanderung zur Alp Babental versprach ein erlebnisreicher Tag zu werden, und so war es auch. Wir trafen uns in Schaffhausen und fuhren mit dem Shuttle nach Schleitheim, wo wir uns zuerst einmal mit duftendem Kaffee und frischen Gipfeli stärkten, um fit für den Tag zu sein.

Nach diesem gemütlichen Auftakt starteten wir unsere Wanderung mit einem Aufstieg von 120 Höhenmetern zum Hügel Höhi. Dort eröffnete sich uns eine atemberaubende Aussicht auf das Schlaatertal, Schleitheim, Kirche, Rebberge, all die Randen Hügelzüge und das Wutachtal auf der deutschen Seite. Die Aussicht allein hätte sich schon gelohnt, aber es sollte noch besser kommen.

Weiter ging es über eine malerische Hochebene zum Strickhof, von wo aus wir den Blick ins idyllische Chälletal schweifen lassen konnten. Und plötzlich tauchte sie vor uns auf - die Alp Babental 👈🚶‍♀️😂🚶‍♂️

Im Alprestaurant Babental erwartete uns ein wohlverdientes Mittagessen. Wir wurden mit leckerem Salat und Rahmschnitzel, begleitet von Spätzle und Pommes, verwöhnt. Die Alp Babental ist nicht nur ein Highlight im Naturpark Schaffhausen, sondern auch die einzige Alp im Kanton Schaffhausen und die nördlichste im ganzen Land - ein Ort, den man nicht so schnell vergessen wird.

Gestärkt und zufrieden setzten wir unsere Wanderung fort, durch dichten Wald, durch Feuchtgebiete bis nach Hohbrugg. Hier erwartete uns der letzte Aufstieg des Tages, und vom Hügel Santierge aus konnten wir nochmals den Blick auf das Schleitheimertal geniessen, bevor wir uns auf den Abstieg machten.

Als Schlusspunkt machten wir noch einen Abstecher zur beeindruckenden Dorfkirche von Schleitheim. Ihr Ursprung reicht fast 1400 Jahre zurück, und es war faszinierend, einen Hauch der Geschichte dieses Ortes zu spüren.

Unsere Rundwanderung von Schleitheim zur Alp Babental und zurück war ein wahres Abenteuer. Von atemberaubenden Aussichten über ein einfaches, aber köstliches Mittagessen auf der Alp bis hin zu historischen Stätten - es war ein Tag, den wir so schnell nicht vergessen werden. Wanderlust pur inmitten der wunderschönen Natur des Kantons Schaffhausen.

Eindrücke von unserem

☝️ Herbst - Herbst 🚶‍♂️🚶‍♀️

👇Schleitheim - Alp Babental - Herbst Bilder - in der Ferne Schleitheim

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 29. Oktober 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Zürich-Witikon, Wiesli30
Text: AT - Foto: CC 

Freizeitclub "Zäme sii" - Ein Sonntagsausflug nach Zürich-Witikon

An einem sonnigen Sonntagmorgen versammelte sich die Gruppe "Zäme höckle" des Freizeitclubs "Zäme sii" voller Vorfreude für einen besonderen Ausflug in Zürich-Witikon. Die Destination dieses Tages sollte das charmante Restaurant Wiesli30 sein, bekannt als Witikons kulinarischer Treffpunkt (gemäss erste Seite der Speisekarte …).

Im Restaurant Wiesli30 wurde die Gruppe von herzlichen Gastgebern empfangen und mit einer breiten Auswahl an köstlichen Gerichten verwöhnt. Von der einfachen Gemüsewähe bis hin zu Schweizer Leckerbissen - hier war für jeden etwas dabei.

Nachdem sich alle Mitglieder satt gegessen hatten, brachen sie zu weiteren Abenteuer auf.

Die alte Kirche, deren älteste Teile von 1270 datieren, ist von der Berghaldenstrasse aus über einen Fussweg bequem in ein paar Minuten erreichbar und liegt inmitten des historischen Kirchhofs. Sie steht seit 1986 unter Denkmalschutz. Vom Kirchhügel aus präsentiert sich bei schönem Wetter ein phantastischer Panoramablick vom Zürichsee bis zu Eiger, Mönch und Jungfrau. Und – das Vrenelisgärtli darf nicht fehlen …

Weiter geht’s zum Stöckentobel. Dieser Tobel nennt man Elefantentobel, der aufgrund eines Elefanten im Bach diesen Namen erhielt - folglich heisst der Bach Elefantenbach. Dieser Tobel ist ein echter Klassiker in Zürich und ein beliebtes Ziel für Naturliebhaber.

Der Elefant wurde 1898 vom Verschönerungsverein Zürich gebaut. Gleich oberhalb befindet sich eine schöne Feuerstelle mit Unterstand. 

Die Mitglieder des Freizeitclubs "Zäme sii" verbrachten einen unvergesslichen Tag in Zürich-Witikon. Dieser Ausflug wird sicherlich in Erinnerung bleiben, und sie werden sich immer daran erinnern, dass es sich lohnt, den Versuchungen des Lebens nachzugeben, da man nie sicher sein kann, ob sie wiederkommen (Oscar Wilde gem. Speisekarte).


Eindrücke von unserem

☝️Blick Alte Kirche zum Zürichsee und Alpen

👇Alte Kirche, Zürich-Witikon und Stöckentobel respektive Elefantentobel

🚶‍♂️🚶‍♀️Elefantentobel Zürcher Klassiker Nr. 2 (Uetliberg Nr.1)

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 22. Oktober 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Illnau - Schmitte Da Nino
Text: AT - Foto: AT/CC 

Freizeitclub "Zäme-sii" - Ein Sonntagsausflug voller Genuss und Naturerlebnisse

Am vergangenen Sonntag erlebte die Gruppe "Zäme höckle" des Freizeitclubs "Zäme-sii" einen Tag voller Abenteuer und Freude. Ihr Ziel: Das ländliche Illnau, wo sie sich im Restaurant "Schmitte da Nino" unter dem Motto "La Vera Cucina Italiana" auf eine kulinarische Reise begaben.

Das charmante Restaurant "Schmitte da Nino" versetzte die Gruppe sofort in Ferienstimmung. "Pizza al forno da legna", also knusprige Pizza aus dem Holzofen, und authentische italienische Köstlichkeiten sowie Wild standen auf der Speisekarte. Die Geschmacksexplosionen und das herzliche Ambiente und der Wirt machten diesen kulinarischen Halt zu einem Highlight.

Aber der Tag war noch lange nicht vorbei. Nach dem guten Essen machte sich die Gruppe auf den Weg zum Naturschutzgebiet Wildert. Der Spaziergang durch die unberührte Natur bot die perfekte Gelegenheit, die angesammelten Kalorien zu verbrennen und die Schönheit der Umgebung zu geniessen.

Wenn Engel reisen, dann lacht der Himmel …

Der Freizeitclub "Zäme-sii" beweist einmal mehr, dass er nicht nur gemeinsame Aktivitäten organisiert, sondern echte Gemeinschaft und Erlebnisse schafft. Dieser Sonntagsausflug vereinte "La Vera Cucina Italiana" mit der natürlichen Schönheit von Illnau und wird sicherlich in den Herzen der Teilnehmer lange nachklingen. Der Name "Zäme-sii" wurde an diesem Tag in die Tat umgesetzt, und die Freundschaften in der Gruppe wurden gestärkt.


Eindrücke von unserem

☝️ 👇 Natur pur - Illnau - Naturschutz Wildert 😎🐸🚶‍♀️🚶‍♂️

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 18. Oktober 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

Text: AT - Fotos: AT/CC   

Wanderbericht für den Freizeitclub "Zäme-sii", Gruppe "Zäme-unterwägs"

Von Niederglatt nach Glattfelden.

Am Mittwoch starteten die Mitglieder des Freizeitclubs "Zäme-sii" in der Gruppe "Zäme-unterwägs" zu einer aufregenden Wanderung von Niederglatt nach Glattfelden. Der Tag begann mit einem gemütlichen Treffen in Niederglatt, bei dem wir uns bei Kaffee und Gipfeli für unsere Wanderung stärkten und die Vorfreude auf das Abenteuer genossen.

Start-Wetter: Nebel   🤔🥴

Unsere Route führte uns entlang des malerischen Glattufers. Die Glatt beginnt am Greifensee und mündet bei Rheinsfelden in den Rhein. Die Glatt ist kein wilder Fluss, sie hat nur 85 m Gefälle auf 20 km. Oberhalb der Böschung begleiten breite Wege den Fluss. Wanderweg und Veloweg wechseln mehrmals die Seiten. 

Nach dieser faszinierenden Etappe wanderten wir auf den Höriberg hinauf, wo wir einen atemberaubenden Aussichtspunkt (wenn’s kein Nebel hat - ha, ha) erreichten. Von hier aus konnten wir die landenden Flugzeuge in einer spektakulären Kulisse beobachten.

Der Fluglärm begleitete uns und verlieh unserer Wanderung eine einzigartige Atmosphäre ...

Unsere Wanderung führte uns weiter zum Chernensee (Riedweiher). Anschliessend alles dem Waldrand-Weg entlang Richtung Hirschrüttenen, der uns zu einem Grillplatz führte. Hier nutzten wir die Gelegenheit, um uns aus unseren Rucksäcken zu verpflegen und die idyllische Umgebung (Hochfelden bis Bülach) zu geniessen.

Weiter geht’s über den Stöckenbuck zum Feld Hochbirchi. Schliesslich erblickten wir die Holzbrücke, die den Fluss Glatt überquert.

Schluss Wetter: die Sonne strahlt uns an und auf der Heimfahrt regnet’s. Schwein gehabt!

Glattfelden: Berühmt ist der Ort durch die innige Beziehung, die der Schweizer Dichter und Zürcher Staatsschreiber Gottfried Keller zu ihm hatte. 

Die Wanderung von Niederglatt nach Glattfelden war ein unvergessliches Abenteuer. Wir genossen die spektakuläre Landschaft, die Nähe zur Natur und die Gesellschaft unserer Gruppe. Diese Wanderung wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Wir freuen uns bereits auf unser nächstes gemeinsames Abenteuer!

Eindrücke von unserem

☝️ Glatt bei Niederglatt

👇Hochebene Hegsten - Räbhüsli Oberhöri - Glattfelden - Hegstenbrücke: 30 Tonnen, 27 Meter lang, Baujahr 1980 >>> Am fliessenden Wasser sah ich eine junge Welle, die durch Alpenrosen floss und sich rauschend mit der Quelle, mit dem Strom ins Tal ergoss. ... usw. (Gottfried Keller)

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 15. Oktober 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Unterlunkhofen - Huserhof
Text: AT - Foto: AT/CC 

Bericht über den Sonntagsausflug mit Freizeitclub «Zäme-sii» nach Unterlunkhofen AG

Am Sonntag begab sich der Freizeitclub «Zäme-sii» auf einen gemütlichen Sonntagsausflug nach Unterlunkhofen AG. Das Ziel dieses Tagesausflugs war das charmante Restaurant Huserhof, ein Familienbetrieb geführt von Christine und Markus Werder. Das Restaurant Huserhof ist bekannt für seine gutbürgerliche Küche und eine abwechslungsreiche Speisekarte, die für jeden Geschmack etwas zu bieten hat.

An diesem besonderen Sonntag stand eine traditionelle Metzgete auf dem Speiseplan. Es war eine Gelegenheit, die Schweizer Metzgete-Tradition hautnah zu erleben. Die Tische waren festlich gedeckt, und wir wurden herzlich von den Werders und ihrem Team empfangen. Die Metzgete bot eine Vielzahl von herzhaften Gerichten, darunter Blutwurst, Leberwurst, saftiges Sauerkraut und Fleisch, begleitet von frischen Beilagen. Es war ein wahrer Festtag für unsere Gaumen, und die Atmosphäre im Restaurant (runder Tisch) trug zur geselligen Stimmung bei.

Nachdem wir uns ausgiebig gestärkt hatten, brachen wir zu einem Spaziergang an der Reuss auf. Unsere nächste Station war die idyllische Reussbrücke in Rottenschwil. Die mindestens seit 1312 bestehende Fähre über die Reuss wurde 1907 durch die zweijochige stählerne Fachwerkbrücke mit Spannweiten von 2 × 39 m und 80 Meter Länge gebaut.

Von dort aus starteten wir unseren Reuss-Spaziergang entlang der 'Stilli Rüss' zur Werd-Brücke (ewiges Liechtli gäll P.) und wieder zurück. Die Natur zeigte sich von ihrer besten Seite, und wir genossen die frische Luft und die malerische Umgebung. Der Fluss, der in Zufikon gestaut ist, gleitet sanft neben uns dahin, und die Farben entfalten ihre Pracht in Blau, Weiss und Grau.

Als krönenden Abschluss unseres Tagesausflugs kehrten wir ins Restaurant zurück, wo wir uns bei einer Tasse Kaffee und Wasser 😂 verwöhnten. Der Huserhof bot eine gemütliche Atmosphäre und eine breite Auswahl an Desserts, die unsere Geschmacksknospen verwöhnten.

Das Wichtigste zum Schluss - der Wirt (und Chefkoch) ist wahrlich ein Original: offen, witzig, dramatisch und poetisch. Einige seiner Witze hat er zum Besten gegeben. 👈😂🤣

Insgesamt war unser Sonntagsausflug nach Unterlunkhofen AG mit dem Freizeitclub «Zäme-sii» ein toller Tag. Wir hatten die Gelegenheit, traditionelle Schweizer Küche zu genießen, die Schönheit der Natur entlang der Reuss zu erleben und einen entspannten Tag in netter Gesellschaft zu verbringen. Ein herzlicher Dank geht an alle Clubmitglieder, die diesen Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Wir freuen uns bereits auf den nächsten Ausflug mit «Zäme-sii».

 

👇    Reuss > Flachsee

Eindrücke von unserem

👇 'Stilli Russ' Naturreservat, Unterlunkhofen mit Sicht zur Kirche Oberwil, Pilz (Schopf-Tintling), Reuss und ...  einfach schön - gäll Paul 🤣


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 14. Oktober 23

Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse

Wii-Express Klettgau
Text: AT - Foto: AT/CC 

Der Wii-Express bietet Genuss, Landidylle und Oldtimer-Gefühl in einem!

Mit dem typisch-roten British Bus führte die Wii-Express-Rundfahrt von Schaffhausen durch die Weinbauregion «Chläggi». Wir geniessen die Fahrt durch die einmalige, von Rebbergen geprägte Landschaft und lassen uns von den Weinbaudörfern verzaubern. Das Highlight ist die Weindegustation im Weinkeller "Wunderstaa" in Hallau. Wir degustierten die besten Tropfen aus der Region und erfahren dabei, wie die Traube den Weg in die Flasche findet.

Wir lassen uns vom Winzer in die Geheimnisse des Weinmachens einführen!

Wahrlich wir hatten Wetterglück - die Sonne zeigte sich von der besten Seite. Ein bisschen Regen in Hallau macht uns nichts aus, denn der Weg vom Bus in den Weinkeller war kurz 👈😂

Rauschhaft glücklich und beschwingt verlassen wir das zauberhafte Klettgau.

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 14. Oktober 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Wii-Express Klettgau Text: AT - Foto: AT/CC

☝️ 👇 Die imposante Kirche auf dem Vorsprung des Hallauer Berges inmitten der gepflegten Weingärten ist ein Zeugnis des spätgotischen Stiles. Durch ihre exponierte Lage ist die Bergkirche von weither sichtbar und zu einem Wahrzeichen Hallaus, ja des Klettgaus geworden. 

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 14. Oktober 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Wii-Express Klettgau Text: AT - Foto: AT/CC

☝️Hallauer Bergkirche St. Moritz

👇Hallauer Weinberge und British Bus

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 14. Oktober 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Wii-Express Klettgau Text: AT - Foto: AT/CC


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 08. Oktober 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Dielsdorf - Giardino
Text: AT - Foto: CC 

Freizeitclub "Zäme-sii" begeistert mit Sonntagsausflug nach Dielsdorf!

Am Sonntag erlebten die Mitglieder des Freizeitclubs "Zäme-sii" einen unvergesslichen Tag bei ihrem Sonntagsausflug nach Dielsdorf.

Die Reise führte die Gruppe zum einfachen und günstigen Restaurant Giardino in Dielsdorf, wo ein köstliches Mittagessen auf sie wartete.

Nach dem Essen war es Zeit für einen entspannten Spaziergang, der die Teilnehmer zu einem Aussichtspunkt führte - die Sicht zum Städtchen Regensberg sowie Stadlerberg, Uetliberg und ins Glatttal war einmalig. 

Die atemberaubende Aussicht auf die historische Stadt und die umliegende Landschaft begeisterte alle.

Anschliessend gings hoch zum Hüngler und zum Boden, wo sie die Natur und die frische Luft in vollen Zügen geniessen konnten. Die sanften Hügel und die idyllische Umgebung luden zum Entspannen und Verweilen ein.

Nachdem wir genügend frische Luft getankt hatten, kehrten wir zurück nach Dielsdorf, wo wir im Giardino Kaffee und Kuchen genossen. Es war die perfekte Gelegenheit, sich auszutauschen, zu plaudern und den Tag in geselliger Runde ausklingen zu lassen.

Der Sonntagsausflug nach Dielsdorf ins Restaurant Giardino war für den Freizeitclub "Zäme-sii" ein voller Erfolg. Die Mitglieder genossen nicht nur die kulinarischen Köstlichkeiten, sondern auch die Natur, die Aussicht und die Gemeinschaft. Solche Ausflüge stärken die Bindungen innerhalb des Clubs und bieten unvergessliche Erlebnisse, die noch lange in Erinnerung bleiben werden. Der Freizeitclub "Zäme-sii" freut sich bereits auf weitere Abenteuer und gemeinsame Unternehmungen in der Zukunft.


Eindrücke von unserem

☝️ Regensberg - Glatttal


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 04. Oktober 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

Text: AT - Fotos: AT/CC   

Bericht über die Wanderung mit dem Freizeitclub «Zäme-sii» vom Hasenberg zum Heitersberg durch den Keller des Teufels nach Baden:

Am Mittwoch begaben sich Mitglieder des Freizeitclubs «Zäme-sii» auf eine abwechslungsreiche Wanderung von Hasenberg zum Heitersberg, die uns durch den faszinierenden Keller des Teufels nach Baden führte. Diese unvergessliche Wanderung bot nicht nur eine beeindruckende Naturkulisse, sondern auch viele spannende Einblicke in die Geschichte und Kultur der Region.

Der Tag begann mit einer gemütlichen Kaffeerunde und der Besichtigung des Hasenbergturms, von dem aus wir eine atemberaubende Aussicht auf die umliegende Landschaft geniessen konnten. Gestärkt und inspiriert machten wir uns dann auf den Weg zum Naturschutzgebiet Egelsee oberhalb von Bergdietikon.

Als wäre es eine Träne im Wald – wie ein verwunschener Weier liegt der Egelsee da. Nahe der Zivilisation und doch so fern in seiner Ruhe am Fuss des Heiterbergs zieht er den behutsamen Wanderer in seinen Bann.

Unsere Wanderung führte uns weiter hinauf zum Heitersberg, von dem aus wir einen beeindruckenden Blick ins Reusstal und Limmattal genießen konnten. Die frische Bergluft und die Ruhe der Natur halfen uns dabei, den Alltagsstress hinter uns zu lassen und den Moment zu geniessen.

Nach dieser ersten Etappe erwartete uns ein köstliches Mittagessen im Restaurant Rüsler, das nicht nur mit leckerem Essen, sondern auch mit einem grandiosen Blick ins Limmattal aufwartete.

Die zweite Etappe unserer Wanderung führte uns durch dichte Wälder und brachte uns dazu, den Autobahn Baregg Tunnel zu überqueren. Doch das Highlight dieser Etappe war zweifellos der Tüfels-Chäller.

1987 hat die Ortsbürgergemeinde Baden den Tüfels Chäller zum Naturreservat erklärt. Der Teufel wurde zwar die letzten Jahre nicht mehr gesehen – doch in dem seit 1999 nicht mehr genutzten Schutzgebiet herrscht Urwaldstimmung, die zum Spielen und Staunen einlädt. Der Tüfels Chäller ist eine Felssackung mit Nagelfluh-Obelisken, Höhlen, Schründen und Schluchten. Darin hat sich ein vielfältiges Mosaik von Pflanzengemeinschaften mit typischen Pflanzenarten und imposanten Baumriesen entwickelt.

Schliesslich erreichten wir den Bahnhof Baden, wo unsere Wanderung ihr Ende fand. Die müden Beine waren es wert, denn wir hatten nicht nur die Schönheit der Natur erlebt, sondern auch ein Stück Geschichte und Kultur dieser Region erkundet.

Insgesamt war die Wanderung vom Hasenberg zum Heitersberg durch den Keller des Teufels nach Baden ein unvergessliches Erlebnis, das uns nicht nur körperlich, sondern auch geistig bereichert hat. Der Freizeitclub «Zäme-sii» konnte einmal mehr beweisen, wie wichtig es ist, die Natur zu schätzen und die Gemeinschaft zu geniessen. Wir freuen uns bereits auf das nächste Abenteuer in der wunderbaren Schweizer Landschaft.

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 04. Oktober 23 Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  Text: AT/Fotos CC     Bericht über die Wanderung mit dem Freizeitclub «Zäme-sii» vom Hasenberg zum Heitersberg durch den Keller des Teufels nach Baden:

so geht Wandern ... ☝️ diese Kulisse - einfach schön - sprachlos!

Eindrücke von unserem

☝️🤔 der Teufel ...  🥶

Eindrücke von unserem

☝️Hasenberg Turm - Egelsee - Reusstal - Tüfels Chäller 


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 01. Oktober 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Herrliberg - Panorama

Text: AT/Fotos CC

Bericht über den Sonntagsausflug mit Freizeitclub "Zäme-sii" nach Herrliberg.

Ein strahlender Sonntagmorgen begrüsste uns, als wir uns in der Nähe des Zürichsees am Bahnhof versammelten, um einen aufregenden Tag mit unserem Freizeitclub "Zäme-sii" zu verbringen. Das Ziel unseres Ausflugs war das Restaurant Panorama beim Tennisclub Herrliberg, das für seine Aussicht auf den Zürichsee bekannt ist.

Im Restaurant Panorama angekommen, wurden wir von einem freundlichen Service-Team empfangen. Wir setzten uns an den Tisch, von dem aus wir einen wundervollen Blick auf den Zürichsee und die umliegenden Hügel geniessen konnten. Die Kulisse war wahrlich spektakulär und verlieh unserem Mittagessen eine besondere Atmosphäre.

Die Speisekarte bot eine verlockende Auswahl an Gerichten, von Bruschetta und Salat bis hin zu feinsten Pizzakreationen und zartem Fleisch auf dem heissen Stein. Jeder von uns fand etwas nach seinem Geschmack und genoss ein herzhaftes Mittagessen in bester Gesellschaft. Während des Essens tauschten wir Geschichten aus, lachten und freuten uns des Lebens.

Nach dem Mittagessen spazierten wir los, um die Gegend rund um Herrliberg zu erkunden. Unser erstes Highlight war der Erich-Schärer-Weg (Erich Schärer, ehemaliger Bobfahrer), mit der Hütte des «Bob-Club Zürichsee».

In der Ferne sahen wir die Eduard-Schönenberger-Linde sogenannte Bundeslinde (vormals Gedenkbaum 1. Weltkrieg 1914 – 1918), einem majestätischen Baum, der uns mit seinem imposanten Anblick beeindruckte.

Unser Spaziergang führte uns auch zur Kirche Wetzwil, einer charmanten Kirche, die von einer reichen Geschichte geprägt ist. Wir nahmen uns Zeit, die Kirche zu erkunden und die Stille dieses Ortes zu geniessen.

Als nächstes besuchten wir die Blümlisalp, einen Aussichtspunkt, der uns einen Blick auf den Zürichsee und die umliegende Landschaft bot.

Unser letzter Halt war die Kittenmühle, ein historisches Gebäude, ehemals Kornmühle. Zu ihrem heutigen Namen kam die Mühle durch den vornehmen Städter Heinrich Kitt, der sie 1688 erwarb und vergrösserte. Wann die Kornmühle genau gebaut wurde, ist nicht bekannt. Urkundlich erwähnt wurde sie erstmals um die Mitte des 12. Jahrhunderts.

Schließlich kehrten wir zum Restaurant Panorama zurück, um ein köstliches Dessert oder ein Glacé zu geniessen. Dieser süsse Abschluss unseres Ausflugs war das perfekte Ende eines wunderbaren Tages.

Der Sonntagsausflug mit unserem Freizeitclub "Zäme-sii" nach Herrliberg wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Die grossartige Gesellschaft, die atemberaubende Aussicht und die Erkundung der Umgebung machten diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis. Wir freuen uns bereits auf unsere nächsten Abenteuer.

 

Eindrücke von unserem

☝️ Standort Frohnacher in Herrliberg mit Blick zum Zürisee (Rüschlikon - Kilchberg)

Eindrücke von unserem

☝️Hochebene Herrliberg zwischen Kirche Wetzwil - Blümlisalp - Kittenmühle


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 24. September 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Neftenbach - Museum+Bistro

Text: AT/Fotos CC

Ein strahlend blauer Himmel, die Sonne lachte vom Himmelszelt herab, als wir uns am vergangenen Sonntag auf einen aufregenden Ausflug nach Neftenbach machten. Unser Ziel: das bezaubernde Museum+Bistro, das nicht nur mit einer faszinierenden Sammlung der Weinbau Geschichte und Sonderausstellung mit Bruno Giacobbo aufwartet, sondern auch kulinarische Köstlichkeiten zu bieten hat.

Schon auf der Fahrt nach Neftenbach spürten wir die Vorfreude auf einen entspannten Tag in der Natur und auf feines Essen. Als wir das Museum+Bistro erreichten, wurden unsere Erwartungen weit übertroffen. Der Ort strahlte Gemütlichkeit und Charme aus, und wir wurden herzlich von den freundlichen Mitarbeitern empfangen. Die Atmosphäre war einfach einladend und ein perfekter Start für unseren Sonntagsausflug.

Die Speisekarte im Museum+Bistro bot eine reiche Auswahl an Flammkuchen und Snacks, die unsere Geschmacksknospen schon beim Lesen zum Tanzen brachten. Von klassischem Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln bis hin zu vegetarischen Variationen mit Ziegenkäse und Rucola – jede Auswahl war ein wahrer Gaumenschmaus. Die Flammkuchen hatten diesen perfekten knusprigen Rand und eine unwiderstehliche, leicht rauchige Note.

Nach diesem Essen machten wir uns gestärkt auf den Weg zu einem Spaziergang durch die Weinberge, die sich in der Umgebung erstrecken. Der Weg führte uns vorbei am malerischen Schloss Wart, dessen majestätische Türme und historischer Charme uns in Staunen versetzten. Es war, als ob wir in die Geschichte eintauchen würden, während wir das Tösstal bewunderten.

Unser Spaziergang führte uns weiter entlang des malerischen Töss-Flusses, dessen sanft plätscherndes Wasser eine beruhigende Kulisse für unser Abenteuer bildete. Die Natur zeigte sich von ihrer schönsten Seite, und wir genossen jeden Augenblick in vollen Zügen.

Schließlich kehrten wir zurück zum Museum+Bistro, um unseren Tag mit einem köstlichen Kaffee und hausgemachten Desserts abzurunden. Die süßen Leckereien waren der perfekte Abschluss für unseren Sonntagsausflug nach Neftenbach.

Insgesamt war unser Ausflug nach Neftenbach ein wahres Highlight. Wir haben nicht nur die köstliche Küche im Museum+Bistro genossen, sondern auch die Schönheit der Natur und die geschichtsträchtige Umgebung erkundet. Es war ein Tag voller Freude, Genuss und Entdeckungen, den wir sicherlich nicht so schnell vergessen werden.

Wenn du also nach einem entspannten Sonntagsausflug suchst, der Kultur, Gastronomie und Natur vereint, dann ist Neftenbach mit seinem Museum+Bistro und den Weinbergen sowie der Töss-Fluss definitiv einen Besuch wert!

Eindrücke von unserem

☝️ Museum+Bistro, Neftenbach und hinten Winterthur☝️

Bim

☝️☝️☝️ Neftenbach - Töss ☝️☝️ Museum-Bistro - Schloss Wart ☝️Weinbau Museum und Sonderausstellung Bruno Giacobbo


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 20. September 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

Wanderung im Klettgau - Schaffhauser Blauburgunderland

Das Wandern von Neunkirch nach Hallau und Trasadingen bietet eine wunderschöne Möglichkeit, die malerische Landschaft dieser Region zu erkunden.

Start in Neunkirch beim Bahnhof - alle da??? 😂

Entlang des Sältebachs gehts ab nach Gächlingen. Dort Baustellen - wo ist unser Wanderweg???

Jetzt ab in die Gächlinger Reben. Die ersten Winzer in Sicht - freundliches Gespräch und zum Schluss durfte jeder eine  Weintraube (Beeren am Stiel oder so) schneiden und vor dem Mittagessen essen 😂 Könnte es sein, dass P. zuviel gegessen hat 🫵😂.

Über Oberhallau wandern wir durch die Rebberge Richtung Hallau zur Bergkirche. Durch ihre exponierte Lage oberhalb Hallau ist die Bergkirche von weither sichtbar und zu einem Wahrzeichen Hallaus, ja des Klettgaus geworden. 

So jetzt haben wir eine Pause verdient - Verpflegung aus dem Rucksack.

Start zur 2. Etappe und hoch zum Hallauerbärg (Supersicht ins Klettgau) und weiter zum Wilchingerbärg. Von hier aus Sicht auf die bereits zurückgelegten Strecke - das ist nicht immer möglich! 

Weiter Richtung Trasadingen - ich hasse Umwege im Wandernetz darum links weg zur rekognoszierten und schlauen Abkürzung. Jedoch hatten die Kühe etwas dagegen und sperrten den Weg ab. Das war eine Mutterkuh! 😂 Ok - wieder zurück und halt den offiziellen Wanderweg nehmen. 

Nur noch durch Trasadingen wandern und schon sind wir im Shop der Tankstelle und ...

Text: AT - Foto: AT und CC

Eindrücke von unserem

☝️Rebstöcke voll beladen

Eindrücke von unserem

☝️Bergkirche Hallau - Hallau - Rückblick zur Bergkirche


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 17. September 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Fahrweid - Weiningen

Föhrewäldli - gutbürgerliche Küche und Spezialitäten vom Holzkohlegrill. Wobei das Restaurant auf serbische und balkanische Spezialitäten ausgerichtet ist. Das Essen schmeckt sehr gut und die Preise sind fair.

Nach dem Essen geht's in den Niderholz Wald und zum Naturpark mit Blick ins Limmattal. Alsbald erblicken wir das Kloster Fahr. Das Kloster Fahr in Unterengstringen ZH ist ein BenediktinerInnen Kloster und steht auf einer Exklave des Kantons Aargau und gehört zu Würenlingen AG.

Das Restaurant 2 Raben wird renoviert und zum Glück gibt's eine Sommerbeiz und einen Hofladen. Es ist heiss, darum muss was Flüssiges her. Gut gelaunt gehts Richtung Parkplatz bei der Limmat und zur Freude der Teilnehmer steht dort ein Taxi, das uns zum Föhrewäldli zurückbringt  ... 🤣

Eindrücke von unserem

☝️ Klostergarten

Eindrücke von unserem

☝️Kloster Fahr und Umgebung - Fähre


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 10. September 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Winterthur - Eschenberg

Die älteste Spur eines Hofes, wo jetzt das Restaurant Eschenberg steht, findet sich schon 1246; damals sollen die Alemannen einen solchen gebaut haben. 1846 richtete die Stadt im damaligen «Silberhaus» eine Wirtschaft ein. Seit mehr als 175 Jahren besteht also ein Restaurantbetrieb, welcher sich vor allem in naher Vergangenheit zu einem wichtigen Ausflugsziel in der Umgebung gemausert hat.

Der Eschenbergturm ist ein 31,5 Meter hoher Aussichtsturm im Winterthurer Eschenbergwald. Er ist einer der ältesten Stahlfachwerktürme der Schweiz. Der Turm wurde 1888 nach Plänen der Maschinenfabrik Bosshard aus Näfels erbaut.

Wildpark Bruderhaus - 11 Arten leben im 1890 gegründeten Wildpark Bruderhaus. Bei der Haltung steht das Wohl der Tiere im Vordergrund. Informationstafeln, Lehrpfade, Führungen im Wildpark und Wald sowie Veranstaltungen von Natur- und Tierschutzorganisationen helfen mit, die Umwelt und die Tiere mit ihren Ansprüchen und Bedürfnissen zu verstehen.

Eindrücke von unserem

☝️Wildpark Bruderhaus

Eindrücke von unserem

☝️Eschenberg Turm - Natur - Restaurant


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event
vom 04. bis 08. September 23

Zäme unterwägs im Schwarzwald     -    Donaueschingen

Tag 1 - Spaziergang zur Donauquelle, Stadtkirche und Fürstenbergische Parkanlage. Mittagessen im Biergarten. Weiter zum Donauursprung > Brigach und Breg werden zur Donau

Wanderung auf dem Bregtalweg entlang der Breg zur denkmalgestützten Altstadt Hüfingen. Kaffeepause mit reichlich Wespen ... und kaum zu glauben - die Wespen hier sind intelligente Tiere - sie haben den Trick raus, wie man die Türe der Konditorei automatisch öffnet - kein Witz.

Nun geht es zurück mit der DB nach Donaueschingen.

Gutes Nachtessen und einige Durstlöscher im hoteleigenen Biergarten beenden den fröhlichen und lustigen Tag 🫵😂👋

Eindrücke von unserem

☝️ hier entsteht die Donau


Tag 2  - Wutach - Wutachschlucht

Die Wutach ist ein 91 km langer, nördlicher und rechter Nebenfluss des Rheins im südöstlichen Schwarzwald und im Klettgau im südlichen Baden-Württemberg in Deutschland. 

Auf einer Länge von 28 Kilometern klafft ein 60 bis 170 Meter tiefer Riss in der sanften Hochebene des Schwarzwalds. Die ungezähmte Wutach (die „wütende Ach“) rauscht durch die Landschaft hindurch und stürzt über Felsstufen hinab.

Unsere Wanderung von Schattenmühle bis Wutachmühle (ca. 13.5 Km) 🚶‍♂️🚶‍♀️😂

Licht und Schatten - rauf und runter - tapferes Grüpplein - in der Mitte der Strecke endlich eine Verschnaufpause 😁🆒

Am Abend in Donaueschingen ein verdientes Nachtessen mit Montepulciano.

Lustiger Wirt - so auch wir ......... 

Eindrücke von unserem

☝️ Felsengalerie


Tag 3 - Bräunlingen - Kirnbergsee 

Bräunlingen - DAS TOR ZUM SÜDSCHWARZWALD

Bräunlingen ist eine Kleinstadt im Schwarzwald. Sie liegt an der Breg, einem Quellfluss der Donau, und gehört zur Region Schwarzwald-Baar-Heuberg.

Der Kirnbergsee, umgeben von herrlichen Blumenwiesen und ausgedehnten Wäldern, bietet  Natur und Erholung pur. Dieses Kleinod, in 785 m Höhe im Südschwarzwald gelegen, ist weit über die Landesgrenzen bekannt.

Eindrücke von unserem


Tag 4 - Sauschwänzle Wanderung 

Blumberg Zollhaus - Ottilienhöhe - Wanderparklatz Flühenweg - Obererer Flühenweg zum Bahnhof Lausheim. 

Zurück mit der legendären Sauschwänzle Eisenbahn nach Blumberg.  

Auf der „Sauschwänzlebahn“ erlebst du nostalgisches Flair umgeben von wunderschöner Natur. Die Strecke führt über 25 Kilometer von Blumberg-Zollhaus nach Weizen über vier Brücken und durch sechs Tunnel, durch das wunderschöne Wutachtal. Gesäumt von tollen Blicken in die Täler der Umgebung, in die Wutachflühen, in den Schwarzwald und bei gutem Wetter sogar bis in die Alpen.

1887-1890 Erbauung durch die ehemals Großherzoglich Badische Staatsbahn

Eindrücke von unserem


Tag 5 - Schluchsee

Schluchsee ist ein heilklimatischer Kurort im Naturpark Südschwarzwald am gleichnamigen Stausee, dem größten See des Schwarzwaldes. 

Der malerische Schluchsee ist ein Paradies für Wanderer, Velofahrer, Schwimmer, Sonnenanbeter als auch für Wassersportler.

Nach Morgenessen gehts mit dem Auto quer durch den Schwarzwald (rauf und runter) zum Parkplatz Schluchsee. Die Parkuhr - immer eine lästige Sache - kurz vor der Einfahrt des Zuges hatten doch alle das Ticket gebucht ... 🤣

Einsteigen - kurze Fahrt nach Aha - ja der Ort heisst Aha ...

Spaziergang zum legendären Unterkrummenhof. Letztes gemeinsames Mittagessen.

Dieses Ausflugziel liegt idyllisch, fern ab vom Alltag, direkt am See und mit Anlegestelle für die Seerundfahrten. Und ab geht's zur Staumauer Blasiwald und weiter zum Ort Schluchsee.

Alles hat eine Ende nur die Grillwurst hat zwei.  

🚶‍♀️🚶‍♂️🤣😎

Eindrücke von unserem

☝️Vesperstube Unterkrummenhof

Eindrücke von unserem

☝️bei der Brücke startet der Schluchsee 


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 03. September 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Zürich-Höngg - Schützenstube - Hönggerberg


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 03. September 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Zürich-Höngg - Schützenstube - Hönggerberg


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 30. August 23

Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse

Grill-Party > Oberwil AG 

Oberwil-Lieli liegt im Kanton Aargau am Rande des Mutschellens, hoch über dem Reusstal, inmitten eines prächtigen, sonnendurchfluteten Naherholungsgebietes mit einer sagenhaften Fernsicht in die Alpen.

Unser schöner Grillplatz mit Blick ins Reusstal liegt an der Grenze zu Unterlunkhofen.

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 30. August 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Grill-Party > Oberwil AG  Oberwil-Lieli liegt im Kanton Aargau am Rande des Mutschellens, hoch über dem Reusstal, inmitten eines prächtigen, sonnendurchfluteten Naherholungsgebietes mit einer sagenhaften Fernsicht in die Alpen.

☝️ Reusstal mit Reuss und Flachsee

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 30. August 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Grill-Party > Oberwil AG  Oberwil-Lieli liegt im Kanton Aargau am Rande des Mutschellens, hoch über dem Reusstal, inmitten eines prächtigen, sonnendurchfluteten Naherholungsgebietes mit einer sagenhaften Fernsicht in die Alpen.

☝️Ruhe vor dem Sturm: alles schön vorbereitet >>>>> Danke CC/RP/JT/RW

     Flachsee - Feuerstelle - Abendstimmung


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 27. August 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Flaach - Rübis und Stübis - Naturzentrum Thurauen

Wo die Thur auf den Rhein trifft, nahe an der grössten Auenlandschaft im Schweizer Mittelland liegt die Ortschaft Flaach.

Wer Wasser, Natur und die ländliche Gegend liebt, ist dort am richtigen Ort.

Eingebettet zwischen Rhein, dem Naturzentrum, dem TCS Campingplatz Flaach und dem Freibad der Gemeinde Flaach liegt das Restaurant Rübis&Stübis. Das Restaurant mit einem Garten liegt mitten in den wunderschönen Thurauen. 

Die Bedeutung der Redewendung  «rübis und stübis»   ==>   «ganz und gar», «samt und sonders», «mit Stumpf und Stiel» usw. 😂

Spaziergang? Es tröpfelt ein wenig - aber wer uns kennt, weiss, dass wir trotzdem an die frische Luft gehen. Los gehts zum Werdhölzli und zum Rhein, der reichlich Wasser führt. Noch schnell ein Gruppenföteli und retour - es könnte ja  wieder regnen ☔🌧️🚶‍♂️🚶‍♀️dem Rhein entlang gehts zurück zum Restaurant  🍕🍠🍰☕


Eindrücke von unserem

☝️flach - flacher - Flaach ...

👇Rhein - Kirche Buchberg - Uferlandschaft - Blick nach Flaach

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 23. August 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

🚶‍♂️🚶‍♀️👉... im kühlen Jonental

Das Jonental erstreckt sich von Kappel am Albis im Kanton Zürich in nordwestlicher Richtung entlang des Aeugsterbergs bis nach Jonen im Kanton Aargau. Es liegt zwischen dem Reppischtal und dem Reusstal. Durch das Jonental fliesst die Jonen oder der Jonenbach, welcher bei Jonen in die Reuss mündet. 

Im unteren Jonental befindet sich die 1521 erstmals erwähnte Wallfahrtskapelle Jonental, die als bedeutendster Marienwallfahrtsort im Kanton Aargau gilt. Die Kapelle wurde im Jahre 1735 im Barockstil erbaut.

Wallfahrtskapelle Infotafel

Mittagessen im heimeligen Restaurant „Litzi“, im lieblichen Weiler Litzi, in der Gemeinde Jonen, im Freiamt und im Kanton Aargau.

Unser Slogan: Bim "Zäme-sii" chasch sicher sii - hätts immer glatti Lüüt derbii!

Ich staune: dieser Spruch sehe ich immer wieder bestätigt. Denn unser HP. P. hat unterwägs folgenden Spruch kreiert: Duni vieli schwitzi - gömmer no is Litzi - dört mümer numä schwitzi - und trinkät en caiperizi ohni dr Fritzi 🤣😂 könnte man noch erweitern - aber lassen wir das!

Noch Einen hab ich: Hitzi, bitzi, tini, tout petit bikini. ... von CC 😂🤣 ja war schon ein wenig 'hitzi'.

Nun ja, das war eine ausserordentliche Wanderung - Strecke wegen der Hitze angepasst und von Schatten zu Schatten gehüpft. Aber Hut ab - alle haben tapfer mitgewandert.


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 23. August 23 Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  🚶‍♂️🚶‍♀️👉... im kühlen Jonental

☝️Jonenbach Überquerung

👇Marienkapelle - vorwärts Marsch - Jonenbach - Restaurant Litzi - idyllisches Jonental

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 23. August 23 Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  🚶‍♂️🚶‍♀️👉... im kühlen Jonental


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 20. August 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Weiningen - Naturfreundehaus - Sektion Schlieren

Wer sucht, der findet Gastfreundschaft - es will gefunden werden,  das Naturfreundehaus Altberghaus, das etwas versteckt im stellenweise dichten Wald steht. Magischer Platz, den man einfach geniessen muss.

Nachdem wir die Mitglieder an verschieden Orten eingesammelt hatten, geht's hoch zum Treffpunkt  Parkplatz im Wald. Anschliessend leichter Spaziergang zum Naturfreundehaus.

Bewirtet wird das Haus ganzjährig an Wochenenden mit schönem Wetter jeweils von Samstagnachmittag bis Sonntagabend. Das Angebot umfasst ein herzliches Willkommen, Getränke und einfache Speisen zu vernünftigen Preisen, ein unentgeltliches Waldbad und auf Wunsch auch Geselligkeit.

Nach dem Kaffee und feinem Kuchen gehts hoch zum Altberg-Turm. Herrliche Aussicht ins Limmattal, Furttal mit Lägern, Uetliberg und und ...

Soooo heiss! Noch schnell zur Waldschenke Altberg und warum nicht noch schnell ein Glace schlecken?

Alles hat ein Ende nur die Bratwurst ........ Zufrieden und glücklich noch ein bisschen spazieren - runter zum Parkplatz im Wald 🚶‍♂️🚶‍♀️😎🚶‍♀️🚶‍♂️

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 20. August 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Weiningen - Naturfreundehaus - Sektion Schlieren

☝️Naturfreundehaus Altberghaus ...

👇Naturfreundehaus Altberghaus - Wiesentäli - Turm Altberg

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 20. August 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Weiningen - Naturfreundehaus - Sektion Schlieren


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 17. August 23

Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse

Open-Air-Kino > Buchberg SH > Lindenhof
Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 17. August 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Open-Air-Kino > Buchberg SH > Lindenhof

☝️Ruhe vor dem Sturm ...

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 17. August 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Open-Air-Kino > Buchberg SH > Lindenhof


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 13. August 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Bülach - Büli's Sommergarten 

Park Lindenhof - Pop-up Beiz - grüne Oase für gesellige Anlässe.

Nach dem Schmaus geht's in den Büli-Wald. Alle sind froh, ab und zu im Schatten zu verweilen 🤣 zurück im Lindenpark gibt's was Kühles 🆒😂

Bülach - das Zentrum im Zürcher Unterland

Die Vorteile von „ganz auf dem Land“ und „gleich in der Stadt“ verbinden sich in Bülach ideal. Eine hohe Lebensqualität, unverfälschte Natur, breite Angebote für Freizeit, Gesundheit und Wohnen, die gute Verkehrserschliessung und die Nähe zum Flughafen sind Merkmale der Stadt.

Mit  23 700 Einwohnerinnen und Einwohnern ist Bülach auch Hauptort des gleichnamigen Bezirks. 

☝️  Spitalweier

👇Büli's Sommergarten - Bülach und Umgebung


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 09. August 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Wanderstationen: 🚶‍♂️🚶‍♀️👉... Hirzel - Sihl - Sihlsprung - Schönenberg

Von Hirzel gehts runter zur Sihl vorbei an der Bäsebeiz a. d. Sihl (heute geschlossen).

Abwechslungsreiche Wanderung entlang der Sihl zum Sihlsprung. Der Sihlsprung ist ein schluchtartiger Abschnitt des Sihltobels an der Grenze der Kantone Zug und Zürich.

Nach dem Tunnel erblicken wir die bekannte Fischbeiz Sihlmatt    ...   Essen bestellen - warten - nach und nach hat jeder einen Teller vor sich (nachdem endlich jede/r weiss, was er/sie bestellt hat) 🤣 Der Wirt ist lustig und aufgestellt - aber auch unser F. hat sich tapfer geschlagen ...

Nach dem Essen gehts zum Suhnersteg bis zum Haldenmättli und weiter gemächlich der Sihl entlang - schon fast ein Promenadenweg. Aber oha - beim Kraftwerk gehts endlich mal hoch 🤣Hoch zum Teufenbachweiher. Und nochmals hoch zum Neugut mit Blick nach Schönenberg ZH.

In Schönenberg angekommen endet die Wanderung abrupt - denn der Bus nach Wädenswil taucht auf - und schwupp sind schon einige im Bus. Da können wir nur noch winken. Aber auch der Bus nach Hirzel taucht nach 30 Minuten auf. So endet eine wunderbare Wanderung. Unser Mitglied P.K. würde jetzt sagen: sooo schööön ! 🤣

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 09. August 23 Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Wanderstationen: 🚶‍♂️🚶‍♀️👉... Hirzel - Sihl - Sihlsprung - Schönenberg

 

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 09. August 23 Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Wanderstationen: 🚶‍♂️🚶‍♀️👉... Hirzel - Sihl - Sihlsprung - Schönenberg


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 06. August 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Adetswil (Bäretswil) - Rosinli

Bäretswil, im zürichdeutschen Ortsdialekt Bääretschwiil, ist eine politische Gemeinde im Bezirk Hinwil. Adetswil gehört zur politischen Gemeinde Bäretswil.

Berggasthaus Rosinli - legendärer Ausblick über Wetzikon, den Pfannenstiel, die Glarner Alpen, die Rigi, den Pilatus und an ganz schönen Tagen mit etwas Wetterglück sogar bis zum schönen Berner Oberland! 😎

Der Rosinliberg heisst ursprünglich Schauenberg (jedoch steht auf den heutigen Karten Ebnerberg 865 MüM). Der initiative Frobergwirt Jakob Otto erstellt 1873 ein erstes «Schenkhäuschen» und 1881 eine Speisehalle oder «Wirtschaftshütte». Der Name Rosinli soll auf die Frau des Frobergwirts zurückgehen, die dort oben wirtete. 

Es regnet 😒 gut ausgerüstet trotzen wir dem Wetter und spazieren auf den Ebnerberg (direkt hinter dem Rosinli). Anschliessend gehts weiter zum Naturschutzgebiet Grossriet und Grabenriet. Staune - alle marschieren tapfer mit 🌧️🌨️☂️☔ als Belohnung gibt's Kaffee und Kuchen.

☝️ Adetswil - Bäretswil - Rosinli - links oben Pfäffikersee

👇Pfäffikersee - Naturschutzgebiet


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 30. Juli 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Zürich - Golfclub Adlisberg - Turm Loorenkopf auf dem Adlisberg


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 22. Juli 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Horgen - Horgenberg - Kreuz - Bergweier



Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 19. Juli 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Wanderstationen: 🚶‍♂️🚶‍♀️👉... Atzmännig - mit Sesselbahn zur Bergstation - Schwammegg - Rotstein - Tweralpspitze - Tweralp - Chrüzegg - und runter über Oberchamm und Chopf zur Talstation

Das Sport- und Freizeitgebiet Atzmännig bietet Freizeitspass. Im Sommer locken zahlreiche Attraktionen sowie die erste und attraktivste Rodelbahn der Schweiz. Das Gebiet ist zudem Ausgangspunkt für zahlreiche kurze und lange Wanderungen. Im Winter ist der Atzmännig ein beliebtes Familienskigebiet.

Politische Gemeinde ist Eschenbach SG mit Goldingen/Atzmännig und St. Gallenkappel.

Interessante aber anstrengende Wanderung mit rauf und runter. Mit der Sesselbahn zur Bergstation rauf und schon wunderbare Aussicht auf Züri- und Obersee. Letze Vorbereitungen für die erste Steigung - Stöcke auspacken (immerhin 9 von 10 waren mit Stöcken bewaffnet 🚶‍♀️👈) und Regenschutz Kontrolle 🤣 gäll M. Nun konnten wir loslegen. Oh Schreck schon die erste Steigung von 100 Höhenmeter auf sehr kurze Distanz - aber oh lala - tolle Truppe. Auf der Schwammegg erste Aussicht ins Toggenburg, zum Speer und die Glarneralpen. 

Bei der nächsten Senke wollte ich eigentlich eine einfachere Route wählen. Damit war definitiv niemand einverstanden - ok, dann halt nicht. Auch die nächsten Spitzen waren happig. Wie gesagt: rauf und runter. Rotstein 1285 und Tweralpspitz 1332 M ü. M. - herrliche Ausicht Richtung Wattwil. Steiler Abstieg zur Tweralp. Und immer wieder der Ruf " der letzte macht das Gatter zu"! F. sagte das immer wieder - auch wenn es nicht nötig war. Ja so ist er.

Und jetzt letzter Aufstieg zum Bergrestaurant Chrüzegg. Endlich was zu Essen! Kaum unter dem Dach, oh Schreck - es regnet. Und schon wieder Glück gehabt. Jaja das wiederholt sich immer wieder. 

1. Etappe:🚶‍♀️🚶‍♂️275 Höhenmeter rauf und 200 Höhenmeter runter und ca 4.5 Kilometer Gratwanderung.

Weiter geht's ... zur 2. und letzten Etappe ...


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 19. Juli 23 Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Wanderstationen: 🚶‍♂️🚶‍♀️👉... Atzmännig - mit Sesselbahn zur Bergstation - Schwammegg - Rotstein - Tweralpspitze - Tweralp - Chrüzegg - und runter über Oberchamm und Chopf zur Talstation

☝️Atzmännig Talstation - Campingplatz

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 19. Juli 23 Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Wanderstationen: 🚶‍♂️🚶‍♀️👉... Atzmännig - mit Sesselbahn zur Bergstation - Schwammegg - Rotstein - Tweralpspitze - Tweralp - Chrüzegg - und runter über Oberchamm und Chopf zur Talstation

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 16. Juli 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Buchberg SH, Besenbeiz Lindenhof

Buchberg (476 m.ü.M / Kirche, 546 m.ü.M.) ist eine politisch eigenständige Gemeinde im Kanton Schaffhausen „Südlicher Kantonsteil“. Die Gemeinde verfügt über einen malerischen Dorfkern mit zahlreichen schmucken Riegelhäusern und einer intakten Dorfgemeinschaft. 

Der Lindenhof schreibt: Auf einem Spaziergang rund um unseren Bauernhof bemerken Sie, dass wir in allen Bereichen getreu unserer Betriebsphilosophie handeln und arbeiten. Durch eine nachhaltige und ökologische Arbeitsweise gelingt es uns, optimale Grundlagen für Flora und Fauna zu schaffen, um unseren Gästen natürliche Produkte in höchster Qualität anbieten zu können. In der Besenbeiz geniessen Sie hofeigene und regionale Speisen und Getränke. Das macht eine Besenbeiz aus.  Wir produzieren auf unserem Hof Wein, Traubenschorle, Süssmost und Fleisch.

Rebberg Eichhalde: Der nach Südwesten geneigte und trockene Hang bietet Gewähr für eine optimale Sonneneinstrahlung. Faszinierend fällt diese Lage vom Hochplateau zum Rhein ab. Die ökologische Vielfalt ist sehr gross, da vorwiegend Rebterrassen die Landschaft prägen. In dieser Lage wurde durch den Rheingletscher Moränenmaterial mit Kies und Lehm aufgestossen und an den Hängen abgelagert und verdichtet. Eine Humusschicht ermöglicht ein sehr gutes Rebenwachstum.


Kurzer Spaziergang zum Rebberg mit Blick zum Rhein (Bild unten) weiter durch die Rebberge zum Murkathof (schon die Römer waren dort). Zurück zu den Rebbergen - von ganz oben nochmals faszinierender Blick zum Rhein und anregende Diskussion über die Weinsorten. Zum guten Glück war der Rebbauer in der Nähe und konnte uns aufklären über den Fortschritt im Weinbau. 

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 16. Juli 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Buchberg SH, Besenbeiz Lindenhof

☝️Rhein (Flaach/Rüdlingen Richtung Eglisau) - Rebberge - Besenbeiz - Dorf Buchberg

Eindrücke von unserem

☝️Blick vom Rebberg Eichhalde (Buchberg) zum Rhein - Blick zu den Rebbergen in Eglisau - Besenbeiz Lindenhof - Tössriederen in der Ferne Eglisau


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 09. Juli 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Bremgarten, Bijou

Bremgarten ist immer eine Reise wert.

Das historische Städtchen Bremgarten liegt etwa 16 Kilometer westlich von Zürich und verfügt über einen zauberhaften Charme. Die Oberstadt und Teile der Unterstadt sind weitgehend autofrei. Die auf drei Seiten von der Reuss umschlossene Altstadt ist ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung. Die Jahresmärkte besitzen eine überregionale Ausstrahlung und machen Bremgarten zum touristischen Zentrum des östlichen Aargaus. Doch auch die einzigartigen Bauten, Museen und Veranstaltungen bieten ein tolles Ausflugsziel.

Bijou – welch treffender Name für dieses gastfreundlich geführte Haus am Reussufer. Die idyllische Lage am Wasser verleiht diesem Schmuckstück den Reiz einer seltenen Trouvaille.

Zäme höckle, ässe, plaudere und spaziere  🚶‍♀️🚶‍♂️Reuss und Städtchen Spaziergang - abgekürzte Variante da heissssss! 😎😒☀️🌞 anschliessend Eiskaffee und sonstige kühle Sachen.


Eindrücke von unserem

☝️Skyline Bremgarter Altstadt

👇 Das historische Städtchen Bremgarten

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 05. Juli 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Steinmaur  - Bachs - Stadlerberg  - Raat

alle Ortschaften im Bezirk Dielsdorf ZH

Steinmaur

Eingebettet in die sanften Hügel des Mittellandes liegt am Fuss der Lägern die Gemeinde Steinmaur in einer einzigartigen Landschaft. Auf kleinstem Raum finden sich schützenswerte Riedtlandschaften, ausgedehnte Laub- und Tannenwälder auf der Egg und die Wanderregion Lägern.

Bachs im Bachsertal

Bachs liegt im beschaulichen Bachsertal. Die Gemeinde ist geprägt von naturnaher Landwirtschaft, schönen Naturschutzgebieten und einem einmaligen Ortsbild.

Stadel bei Niederglatt, Stadlerberg

Turm: 138 Stufen/25 Meter - Neueröffnung Frühling 23

Raat (Stadel)

Raat liegt auf dem Sattel zwischen Stadlerberg und dem Ämperg, der im lokalen Sprachgebrauch als Kistenpass bezeichnet wird und den Übergang vom Tal des Hochrheins in die Ebene des Neeracherrieds bildet.


☝️ Steinmaur Richtung Regensberg

☝️ Stadlerturm bei Stadel (Niederglatt)


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 02. Juli 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Zollikerberg, TC Zollikerberg 

Der Zollikerberg ist der östliche, höher gelegene Dorfteil der Gemeinde Zollikon im Kanton Zürich. Er ist vom eigentlichen Dorf durch einen Höhenrücken und einen breiten Waldgürtel getrennt. Einen Berg namens Zollikerberg gibt es nicht.

Der Wehrenbach entspringt zwischen Ebmatingen und Zumikon am Westhang des Wassbergs und fliesst bei der Trichtenhauser Mühle zwischen Zollikerberg und Witikon durch das Wehrenbachtobel, eine der ausgeprägtesten Tobellandschaften der Stadt Zürich.

Die Forchbahn bildet das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs auf der Achse Stadelhofen-Forch-Egg­-Esslingen. An Werktagen bringt sie tausende Pendlerinnen und Pendler vom Wohnort in die Stadt und zurück. Zusätzlich wird sie auch als Ausflugsbahn sehr geschätzt. 

TC Zollikerberg - die schönste Tennisanlage weit und breit! Clubhaus, Restaurant und Sonnenterrasse sind auch für Gäste offen

Nach dem Essen abwechslungsreicher Spaziergang durch den Wehrenbachtobel 

🚶‍♂️🚶‍♀️🚶‍♂️🚶‍♀️🫵

☝️Schnägg im Wehrenbachtobel 😀🤣👋

☝️ TC Zollikerberg - Trichtenhausermühle - Wehrenbach - Zollikerberg und Witikon 


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 29. Juni 23

Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse

Grill-Party > Kloten/Dietlikon > Hardwaldturm

Die Gemeinden Opfikon, Wallisellen, Dietlikon, Basserdorf und die Stadt Kloten hatten den Bau (Juli 2022), bei dem konsequent Holz aus dem hiesigen Wald verwendet wurde, ermöglicht. Mit seinen 41 Metern Gesamthöhe, den vier Aussichtsplattformen und der markanten Form stellt der Aussichtsturm eine neue Attraktion im Glattal dar. Insgesamt 210 Stufen gilt es zu erklimmen, bis man auf der obersten Plattform angelangt ist und mit einem wunderschönen Rundumblick auf die gesamte Region belohnt wird.

Treffpunkt Kloten Bahnhof. Anschliessend kurzer Spaziergang zum Turm respektive zur Grillstelle. Schnell wurde ein Feuer entfacht und alsbald wurden Cervelas und Bratwürste auf dem Grill gelegt. Zwischenzeitlicht wurde auf den Grillabend geprostet - Danke HP 😀🤣 zu erwähnen sind noch die Küchlein von M - auch Danke.

Zum guten Glück haben wir eine Grillstelle durch eine Vorhut gesichert, denn plötzlich ist eine ganze Horde aufgetaucht - Danke CC und RW!

Mit Wurst und ein bisschen Rotwein im Bauch gehts zurück nach Kloten, wo wir noch einen Kaffee oder 🧋 zum Abschluss genehmigen.

Ohh! und auf dem Heimweg hat es doch noch ein bisschen geregnet - Schwein gehabt!



Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 21. Juni 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Rudolfstetten  - Berikon - Lieli/Oberwil - Zufikon - Bremgarten

Irgendwie sind die Wetterprognosen manchmal sehr seltsam. Kaum aus dem Zug, prasselte ein Platzregen mit voller Kraft runter. Teilweise schlecht ausgerüstet und somit nass, kamen wir doch noch zu Kaffee und Gipfeli  --  StartKaffee 😂

Anschliessend gings durch den Rummelbach Tobel hinauf nach Berikon. Leider konnten wir die Alpen dort oben nicht sehen - jedoch das Reusstal und der Lindenberg waren gut zu erkennen. Vorbei an einer illegalen Bikerpiste erreichten wir alsbald den höchsten Punkt im Wald ob Lieli. Kaum aus dem Wald - Lieli in Sicht mit Blick zum Uetliberg und weitere bekannte Dörfer sowie Zugersee.

In Lieli die wohlverdiente Mittagspause.

Weiter nach Oberwil mit Sicht auf den Flachsee (Reuss). Zum Maienbühl - romantisches Weglein mit kleinem Wasserfall. Zufikon in Sicht. Und jetzt ab zur Reuss (KW Zufikon), der Promenade entlang zum Resti Bijou in Bremgarten.

14 Kilometer - das reicht!   😂😂👋


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 21. Juni 23 Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Rudolfstetten  - Berikon - Lieli/Oberwil - Zufikon - Bremgarten

☝️ Berikon

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 21. Juni 23 Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Rudolfstetten  - Berikon - Lieli/Oberwil - Zufikon - Bremgarten

☝️ Bremgarten

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 21. Juni 23 Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Rudolfstetten  - Berikon - Lieli/Oberwil - Zufikon - Bremgarten

☝️Hasenberg - Berikon und Blick ins Reusstal - Lieli, Güggeli Hirschen - Flachsee (Reuss) - Maienbühl Tobel - Bremgarten Eisenbahnbrücke, Reuss 👋


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 18. Juni 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Zürihorn (Zürich), Fischerstube - Seeterasse 

Fischerstube als Teil des Fischerdorfs - Das Restaurant schreibt: Die Fischerstube mit ihrer atemberaubenden Seeterrasse, ihrer Veranda und der gemütlichen Lounge ist zweifelsohne unser Herzstück. Aber was wir euch am Zürihorn bieten, ist viel mehr. Eine „Stube“ allein wird der Dimension unseres Konzepts sowie dem Gesamtangebot nicht gerecht. Wir sprechen daher von einem Dorf, zudem nebst der Fischerstube auch der Fischergarten (Selbstbedienung), der Fischerkiosk (Take-away) und die Fischerhütte (Eventhütte) zählen. 

Patumbah Park - Die Entwicklung des Patumbah-Parks von seiner Entstehung Ende des 19. Jahrhunderts bis zum heutigen Tag ist ein spannendes Stück Zürcher Kulturgeschichte. Wertvorstellungen von damals und heute spiegeln sich darin, ebenso der Umgang mit dem Kulturgut Garten.

Der Botanische Garten im Seefeld mit seinen futuristischen Schauhaus Kuppeln lädt Sie rund ums Jahr zu einem Besuch seiner faszinierenden Pflanzenvielfalt von rund 7000 verschiedenen Arten ein. Er ist ein Ort der Erholung und Inspiration aber auch ein Ort des Lernens und Forschens.

Der Wildbach - ist ein Bächlein das durchs Quartier Riesbach fliesst - meist unterirdisch, entlang der Wildbachstrasse.

Schöner, abwechslungsreicher Spaziergang - trotz Hitze 😂

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 18. Juni 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Zürihorn (Zürich), Fischerstube - Seeterasse
☝️Fischerstube, Wildbach, Botanischer Garten und Patumbah Park
Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 18. Juni 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Zürihorn (Zürich), Fischerstube - Seeterasse

☝️Botanischer Garten und Patumbah Park


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 11. Juni 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Degermoos (Lengnau AG), Milchhüsli

Lengnau gehört zum Bezirk Zurzach und liegt im Surbtal, in Luftlinie rund sieben Kilometer von der Grenze zu Deutschland entfernt. 

«Milchhüsli» im Weiler Degermoos in Lengnau AG. 

2003 wurde die ehemalige Milchhütte in die gemütliche Buschbeiz «Milchhüsli» umgebaut.

Spaziergang rund um Degermoos mit Sicht ins Surbtal 🚶‍♂️🚶‍♀️😎

Eindrücke von unserem

☝️Weiler Degermoos - voll in der Natur 

Eindrücke von unserem

☝️ Degermoos und Umgebung


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 07. Juni 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Hinwil - 4 Riede - Lützelsee - Hombrechtikon

Hinwil ist eine politische Gemeinde und Hauptort des gleichnamigen Bezirks des Kantons ZH.

Natur pur: Schweipel, Reitbacher, Itziker und Lutiker Ried

Hombrechtikon: dazu gehören die am Zürichsee gelegene Ortschaft Feldbach ZH sowie die Weiler Uetzikon, Dändlikon, Herrgass, Lutikon, Lützelsee und Schirmensee.

☝️Lützelsee - Gartenbeizli Hasel


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 04. Juni 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Gerlisberg (Kloten), Geerlisburg

Diese Reise vor die Tore der Stadt lohnt sich: Nahe dem Flughafen Kloten verzaubert das Restaurant Geerlisburg mit einem äusserst hübschen Garten sowie einer harmonischen Speisekarte voller Produkte aus der regionalen Natur.

Der Weiler Gerlisberg gehört zur politischen Stadtgemeinde von Kloten.

Schöner Spaziergang von Gerlisberg durch den Wald zum Golfplatz Augwil und zurück nach  Gerlisberg ... dann Kaffee und Kuchen 😂

Gerlisberg (Kloten), Geerlisburg Diese Reise vor die Tore der Stadt lohnt sich: Nahe dem Flughafen Kloten verzaubert das Restaurant Geerlisburg mit einem äusserst hübschen Garten sowie einer harmonischen Speisekarte voller Produkte aus der regionalen Natur.  Der Weiler Gerlisberg gehört zur politischen Stadtgemeinde von Kloten.  Schoner Spaziergang von Gerlisberg durch den Wald zum Golfplatz Augwil und zurück nach  Gerlisberg ... dann Kaffee und Kuchen 😂

☝️Spaziergang in der Natur mit Sicht auf Augwil - Regensberg - Lägern


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event Pfingsten 23

Wörthersee - die Riviera Kärntens

Donnerstag, 25. Mai bis Montag, 29. Mai 23 

Eingebettet zwischen den Alpen im Norden und der Adria im Süden, nahe der Grenze zu Slowenien und Italien sowie zwischen den Städten Klagenfurt und Villach, liegt die Region Wörthersee. Rund um eine der beliebtesten Feriendestinationen Österreichs befinden sich unzählige Ausflugsziele. 

Der Wörthersee ist der größte See Kärntens und zugleich aufgrund seiner klimatischen Lage einer der wärmsten Alpenseen. 


☝️Unser Hotel direkt am See

Wörthersee ☝️☝️☝️ Hotel Strandbad

☝️Kranjska Gora SLO - Planica - links grösste Flugschanze

☝️Bledersee in Slowenien

 ☝️Bledersee mit Burg/Kirche

☝️Schlosshotel Velden

☝️😀

☝️Pyramidenkogel - Spitze bis 100 Meter hoch

☝️Aussicht vom Turm 

☝️Maria Wörth


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event Pfingsten 23 Wörthersee - die Riviera Kärntens  Donnerstag, 25. Mai bis Montag, 29. Mai 23   Eingebettet zwischen den Alpen im Norden und der Adria im Süden, nahe der Grenze zu Slowenien und Italien sowie zwischen den Städten Klagenfurt und Villach, liegt die Region Wörthersee. Rund um eine der beliebtesten Feriendestinationen Österreichs befinden sich unzählige Ausflugsziele.   Der Wörthersee ist der größte See Kärntens und zugleich aufgrund seiner klimatischen Lage einer der wärmsten Alpenseen.

☝️ Klagenfurt liegt am Ostufer des Wörthersees und ist die Hauptstadt des südösterreichischen Bundeslandes Kärnten.

☝️Zum Schluss eine tolle Schifffahrt auf dem Wörthersee - ab Klagenfurt bis siehe unten ...

☝️letzte Aktivität - letzter Tag heute --> alles hat ein Ende 😂

Na ja - wir hatten schönes Wetter, überaus lustige Gruppe, angenehmes Hotel am See und tolle Reiseleitung 😀 Essen, Trinken und Plaudern - mir hei's eifach lustig ghaa!

Bin ausserordentlich glücklich und froh diese Reise ausgewählt zu haben 😀🤣🆒



Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 21. Mai 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Oberwil ZH (Nürensdorf), Linde

Oberwil ZH gehört zur Gemeinde Nürensdorf.

Nürensdorf ist eine ländliche Wohngemeinde mit rund 5700 Einwohnerinnen und Einwohnern und liegt zwischen den Städten Zürich und Winterthur. Ihre Höhenlage (505 bis 610 Meter über Meer) erlaubt von vielen Orten den Blick in die schöne Bergwelt, vom Säntis bis in die Berner Alpen. In die ländliche natürliche Umgebung sind die vier Ortsteile Nürensdorf, Birchwil, Oberwil und Breite eingebettet und als nebelarme Zone des Zürcher Unterlandes bekannt. 

Endlich wieder in der Gartenbeiz > zäme höckle, ässe und plaudere und zäme go laufe.

Spaziergang rund um den Golfplatz Breitenloo. Abwechslungsreiche Natur - Landwirtschaft - Wald, Weier und natürlich kurz geschnittener Rasen. Und ab und zu Flugzeuge rund um Kloten.

Das Restaurant schreibt: Herzhaftes Essen mit Liebe zubereitet ... Geniessen Sie unser vielfältiges Essen, für Gross und Klein. In unserem gemütlichen Restaurant und schönen Gartenterasse können Sie sich kulinarisch verwöhnen lassen und Sie werden Dank unserem freundlichem Servicepersonal, rundum bedient sein.

Text AT - Fotos AT + CC

Oberwil ZH (Nürensdorf), Linde Oberwil ZH gehört zur Gemeinde Nürensdorf.  Nürensdorf ist eine ländliche Wohngemeinde mit rund 5700 Einwohnerinnen und Einwohnern und liegt zwischen den Städten Zürich und Winterthur. Ihre Höhenlage (505 bis 610 Meter über Meer) erlaubt von vielen Orten den Blick in die schöne Bergwelt, vom Säntis bis in die Berner Alpen. In die ländliche natürliche Umgebung sind die vier Ortsteile Nürensdorf, Birchwil, Oberwil und Breite eingebettet und als nebelarme Zone des Zürcher Unterlandes bekannt.   Endlich wieder in der Gartenbeiz > zäme höckle, ässe und plaudere.  Spaziergang rund um den Golfplatz Breitenloo. Abwechslungsreiche Natur - Landwirtschaft - Wald, Weier und natürlich kurz geschnittener Rasen. Und ab und zu Flugzeuge rund um Kloten.

 ☝️  Pastel de Nata (mit Eis) > Obwohl sie ursprünglich aus Portugal stammt, wird sie heute überall auf der Welt gegessen. Die Pastel de Nata ist eine Kreuzung zwischen einer Puddingtorte und einem Kuchen. Das Äußere besteht aus knusprigem Blätterteig, das Innere aus einer cremigen Puddingmasse - einfach guet 😀👋👋

👇 Golfplatz Breitenloo/Restaurant Linde

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 17. Mai 23

Zäme unterwägs, zäme go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Hirzel - Horgenberg - Horgen

Tolle Wanderung von Hirzel auf den Zimmerberg nach Horgenberg zum Bergweiher. Anschliessend in den Aabachtobel und weiter nach Horgen.

Durchs Aabachtobel führt die Wanderung über Metalltreppen zum Wasserfall und weiter dem Bach entlang, der mal über niedrige Stufen und Badebecken fliesst, mal sich zwischen Felsen durchzwängt. Bei der dritten Brücke verlässt der Weg den Bach, steigt leicht an und führt zu einem Seitenbach mit Wasserfall. Bald weitet sich das Tobel und du gelangst über einen bewaldeten Steilhang zum Waldrand mit Aussicht und weiter zur Bushaltestelle in Käpfnach». 

Schwein gehabt - mässige Bise und kein Tropfen Wasser ... 😀

Hirzel ist eine zu Horgen gehörende Ortschaft im Kanton Zürich. Die zuvor selbständige politische Gemeinde Hirzel wurde am 1. Januar 2018 in die benachbarte Gemeinde Horgen eingemeindet. 

Die Hirzel Passstrasse bildet die kürzeste Strassenverbindung zwischen Wädenswil am Zürichsee und Sihlbrugg im Sihltal. Sie löste den 600-jährigen Saumpfad über die Hirzel Höhi ab.

Der Zimmerberg ist eine Hügelkette, die sich zwischen dem linken Zürichseeufer und dem Sihltal erstreckt. 

Der Bergweiher ist ein Stauweiher in der Gemeinde Horgen. Er liegt auf dem flachen Höhenrücken des Zimmerbergs. Er ist ein beliebtes Naherholungsgebiet und dient als Badesee. Entlang dem Ufer liegen mehrere Grill- und Badeplätze. Der Schilfgürtel im Südosten des Weihers steht unter Naturschutz.

Text AT

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 17. Mai 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Tolle Wanderung von Hirzel auf den Zimmerberg nach Horgenberg zum Bergweiher. Anschliessend in den Aabachtobel und weiter nach Horgen.

☝️Bergweiher bei Horgenberg ... Foto AT

👇na schau mal - ohne zu übertreiben - einfach schön 😀 es gibt keine bessere Werbung für unseren Club als diese Bilder ...  Foto CC

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 17. Mai 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Tolle Wanderung von Hirzel auf den Zimmerberg nach Horgenberg zum Bergweiher. Anschliessend in den Aabachtobel und weiter nach Horgen.


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 14. Mai 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Küsnacht, Schützenstube

Zu Küsnacht gehören neben dem Küsnachter Dorfzentrum die am Zürichsee gelegenen Ortsteile Goldbach im Norden und Heslibach im Süden sowie das höher gelegene Quartier Itschnach. Am oberen Lauf des Küsnachter Dorfbaches liegen die Küsnachter Weiler und Höfe: Küsnachter Berg, Schmalzgrueb, Limberg, Wiserholz, Hohrüti, Wangen, Chaltenstein und die Siedlung Forch.  

Ein Kunde meint: die Schützenstube ist eine Bereicherung in der Gastronomielandschaft in der Umgebung von Küsnacht. Das Angebot, vor allem bei den japanischen Speisen ist sehr ansprechend. Die Bedienung ist freundlich und im Vergleich sehr persönlich. Es ist eine Freude, die wir auch als Club wieder beanspruchen werden.

Zäme höckle, ässe und spaziere: ein kurzer Spaziergang darf natürlich nicht fehlen. Rund um das Holletsmoos und Rotenstein ist meine Idee. Anfangs gehts hoch. Eine Kollegin meint, man sollte mehr bergauf Laufen - ist gesund. Stimmt wohl! Entlang des Rotestäiwääg eröffnet uns eine schöne Sicht auf den Zürisee. Zurück durch das Usser Allmend Quartier gehts retour zum Dessert.


Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 12. Mai 23

Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse

Der Gärtner und der Maulwurf, Widen

Kriminalkomödie in drei Akten 

Ein marodes Schloss, welches gleichzeitig als Hotel genutzt wird, soll zu einem überteuerten Preis verkauft werden. Interessenten tauchen auf. Ebenso Gäste, welche für ein ein paar Tage ausspannen wollen. Hier geben sich nicht nun Immobilienmakler, ein frisch verliebtes Paar, eine Nonne und ein vermeintlicher Tier- und Umweltschützer in schnellem Tempo die Klinke in die Hand. Da ist auch noch der quirlige Henry, welcher  zwischen Gärtner und Portier hin und herwechselt und alle auf Trab hält. Doch was hat es mit dem Testament auf sich, welches der Hausherr schnellstmöglich zu Gunsten seiner unehelichen Tochter ändern möchte?

Ist es nur Zufall, dass die bisherigen Ehemänner der Hausherrin immer sehr früh das Zeitliche segneten? Dass die Hausherrin selbst plötzlich zur Zielscheibe mörderischer Absichten wird? Und da werden auch noch Geheimgänge im Schloss erforscht.
Aber aus welchem Grund? Wer spielt hier welche Rolle?
Da fallen Schüsse. Die Nerven liegen blank. Henry jagt einen Maulwurf, der ihm seinen heissgeliebten Schlossgarten verunstaltet. Doch, wer auch noch die Rolle eines ‚Maulwurfs‘ einnimmt, das erfahren Sie in der witzigen und temporeichen Kriminalkomödie von

Claudia Gysel.

😁😂👋

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 12. Mai 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Der Gärtner und der Maulwurf, Widen Kriminalkomödie in drei Akten   Ein marodes Schloss, welches gleichzeitig als Hotel genutzt wird, soll zu einem überteuerten Preis verkauft werden. Interessenten tauchen auf. Ebenso Gäste, welche für ein ein paar Tage ausspannen wollen. Hier geben sich nicht nun Immobilienmakler, ein frisch verliebtes Paar, eine Nonne und ein vermeintlicher Tier- und Umweltschützer in schnellem Tempo die Klinke in die Hand. Da ist auch noch der quirlige Henry, welcher  zwischen Gärtner und Portier hin und herwechselt und alle auf Trab hält. Doch was hat es mit dem Testament auf sich, welches der Hausherr schnellstmöglich zu Gunsten seiner unehelichen Tochter ändern möchte?

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 10. Mai 23

Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse

Die Weisheit des Waldes Sihlwald ZH

Beschreibung:  Gemeinsam spaziert ihr während der nächsten Stunden durch das wunderschöne Waldreservat Sihlwald. Dabei wirst du durch deine Wanderleiter in die Geheimnisse des Waldes eingeführt. Die Ökologin erzählt dir viel Spannendes über die versteckten natürlichen Prozesse und das ökologische Gewebe der Natur. Der Mythenforscher bringt dir die vielen Mythen und Sagen des Waldes näher und lässt dich so in eine einzigartige Märchenwelt eintauchen.

Der Sihlwald liegt vor den Toren Zürichs und ist für rund zwei Millionen Menschen gut erreichbar. Ursprünglich als Geschenk der Habsburger, kam er 1524 durch Auflösung des Fraumünster-Klosters in den Besitz der Stadt Zürich. Lange wurde er zur Gewinnung von Brenn- und Bauholz genutzt, ab 1876 kam sogar eine Waldeisenbahn zur Erleichterung der Forstarbeit zum Einsatz. Die Umkehr Richtung Naturwald begann 1986 mit dem Projekt «Naturlandschaft Sihlwald». Seit 2000 werden keine Bäume mehr gefällt, der Weg ist frei für die Entstehung eines urwaldähnlichen Buchenwaldes, wie er einst den Grossteil Europas bedeckte. Die Natur ist sich selber überlassen – und macht es recht gut. Noch ein paar Jahrzehnte und Farne und Sträucher werden hier in diesem schönen Laubmischwald, der zu 39 Prozent aus Rotbuchen besteht, ein wunderbares Dickicht bilden. Das Totholz dient jetzt schon als Lebensraum für Insekten. Der rund zwölf Quadratkilometer umfassende Sihlwald erhielt 2010 vom Bund – als erstes Gebiet der Schweiz – das Label «Naturerlebnispark – Park von nationaler Bedeutung». Ein Jahr zuvor wurde eine Kernzone von rund vier Quadratkilometer festgelegt, die niemand betreten darf, um Fauna und Flora zu schützen.

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 10. Mai 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Die Weisheit des Waldes Sihlwald ZH

☝️ Rotbuche

👇Buche 250 Jahre alt - Sihlwald Natur pur!

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 10. Mai 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Die Weisheit des Waldes Sihlwald ZH

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 07. Mai 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Rheinheim DE, Engel

Rheinheim: Die Gemeinde Küssaberg besteht aus folgenden Ortsteilen: Rheinheim, Kadelburg mit Ettikon, Dangstetten, Bechtersbohl, Küßnach, Reckingen. 

Zwischen Zurzach und Rheinheim fliesst der wunderschöne Rhein.

Nach dem Essen Spaziergang dem Rhein entlang nach Kadelburg. Und dort eine aufregende Fahrt auf die Schweizer Seite mit der Fähre 😀. Und zurück nach Rheinheim - leichter Regen treibt uns zurück zum Engel.

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse.

Chum cho schnuppere und werde Mitglied. Einfacher Prozess - kein Vertrag ...

Text Alfred/Fotos Claudine

👇Rheininsel

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 07. Mai 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Rheinheim DE, Engel Rheinheim: Die Gemeinde Küssaberg besteht aus folgenden Ortsteilen: Rheinheim, Kadelburg mit Ettikon, Dangstetten, Bechtersbohl, Küßnach, Reckingen.   Zwischen Zurzach und Rheinheim fliesst der wunderschöne Rhein.

👇 Rhein/Zurzach/Rheinheim

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 03. Mai 23

Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Rundwanderung - Wanderstationen: Schönenwerd (Fashion Fish) - Niedergösgen zur Schlosskirche zum Buerwald und Obergösgen zur Aare - der Aare entlang nach Schönenwerd zur Hängebrücke und zum Bally-Park (Parkanlage im englischen Stil)

-------------------------------

StartKaffee im Outlet Fashion Fish.

Wunderschönes Wetter jedoch etwas kühl. Wir überqueren die Aare, die sich gut gefüllt präsentiert. Hier ist die Grenze zwischen Schönenwerd und Niedergösgen. Anschliessend schlendern wir durch Niedergösgen und erklimmen den Felssporn mit der Schlosskirche. Ein Prunkstück ist die barocke Kanzel aus marmoriertem Holz. Von der Ritterburg zur Schlosskirche. Der 63 m hohe Turm ist ausgezeichnet in die Gesamtanlage integriert und beherbergt heute 6 Glocken – Gesamtgewicht rund 15,42 Tonnen.

Anschliessend geht’s hoch zum Buerwald - von 380 Meter über Meer auf 470 M. ü. M. – geht doch: alle fit und voller Tatendrang. Im Buerfeld riesengrosses Loch – Kiesgrube enorm tief.

Lostorf in Sicht – wunderbare Hügelkette mit Schloss. Imposantes Wahrzeichen von Lostorf ist das Schloss Wartenfels. Während der Sommermonate ist das Schloss an Wochenenden öffentlich zugänglich, und es finden bedeutende Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen statt. 

Wendepunkt zur Aare – dem Waldrand entlang geht’s nach Obergösgen. Der Magen knurrt: also los zum Mittagessen. Gutes Essen – gute Bedienung. Kopfrechnen kann sie, die Serviertochter. Wir haben sowas von gelacht - wahrlich eine lustige Runde.

Endspurt der Aare entlang nach Schönenwerd. Vorbei an prächtigen Auen und Flussufer und … dem riesigen Dampfturm des KKW Gösgen. Na ja, was soll ich sagen: ist halt ein Teil dieser Gegend und das schon lange, nicht wahr?

Endlich die Hängebrücke in Sicht und folglich gleich der Bally-Park. Der überrascht mit seiner Aarelandschaft, den Pfahlbauten und seiner Parkanlage im englischen Stil. Im Park entdeckt man Teiche und Kanäle in naturnaher Landschaft, mit Pagoden und Grotten. Ein europäisches Unikat in der Parkanlage sind die miniaturisierten Pfahlbauten. Sehenswert ist auch das ehemalige Kosthaus. 

Fashion Fish in Sicht und Ende der Wanderung …

Text Alfred/Fotos Claudine

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 03. Mai 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Rundwanderung - Wanderstationen: Schönenwerd (Fashion Fish) - Niedergösgen zur Schlosskirche zum Buerwald und Obergösgen zur Aare - der Aare entlang nach Schönenwerd zur Hängebrücke und zum Bally-Park (Parkanlage im englischen Stil)

☝️tolle Sand-Bank

👇Der Kessel ist am Dampfen

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 03. Mai 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Rundwanderung - Wanderstationen: Schönenwerd (Fashion Fish) - Niedergösgen zur Schlosskirche zum Buerwald und Obergösgen zur Aare - der Aare entlang nach Schönenwerd zur Hängebrücke und zum Bally-Park (Parkanlage im englischen Stil)


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 30. April 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Baden, Arcade und Baldegg

Arcade - Herzlich Willkommen ... Das Restaurant Arcade in Baden lädt zu einem gemütlichen Beisammensein bei gutem Essen ein.

Baden ist eine Stadt, Einwohnergemeinde und der Hauptort des Bezirks Baden im Kanton Aargau. Die Stadt liegt im dichtbesiedelten Limmattal, 21 Kilometer nordwestlich von Zürich, 22 Kilometer nordöstlich des Kantonshauptortes Aarau.

Geschichte der Stadt Baden

In der Römerzeit ist Baden unter dem Namen «Aquae Helveticae» bekannt. Wegen der heissen Quellen wird der Ort schon damals vor allem aus dem nahen Vindonissa (Windisch) gerne besucht. Die römische Unterstadt, die Thermalbäder und die Oberstadt mit den Wohnungen, dem Handel und Handwerk werden auf dem Haselfeld durch zahlreiche Ausgrabungen lokalisiert. Vermutlich beginnt der Aufbau etwa um 17 n. Chr.

Erholung mit Weitsicht - Baldegg

Eines der beliebtesten Ausflugsziele rund um Baden ist die Baldegg. Im abwechslungsreichen Naherholungsgebiet finden sich viele Spazierwege und Ruheplätze. Ideal also, um für ein paar Stunden ins Grüne zu fahren und auszuspannen oder eben sich etwas zu bewegen. Und so haben wir es gemacht. Trotz der schlechten Prognose war das Wetter nicht so schlecht 😀 Viele Ausflügler sind wir begegnet - warum? GROSSES ERÖFFNUNGSFEST ZUM SAISONSTART vom 29. April bis zum 1. Mai. WALD­GAST­HAUS BALDEGG – TOP OF BADEN. Natürlich durfte der obligate Klaffe und Kuchen nicht fehlen. Gut gelaunt geht es mit Bus zurück nach Baden - die ganz Fitten natürlich zu Fuss. 🚶‍♀️🚶‍♂️😀👋

Text Alfred/Fotos Claudine

Eindrücke von unserem

Oben: Ennetbaden - Baden - Wettingen - in der Mitte die Lägern

Unten: Wasserturm - Lägern - Baldegg und Wanderweg im 'Grünen Wald'

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 23. April 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Eglisau, Rheinfels & Rank

Eglisau ist eine Kleinstadt und politische Gemeinde im Bezirk Bülach im Unterland des Kantons Zürich. Das historische Landstädtchen liegt am Rhein nahe der deutschen Grenze, eingebettet in besonnte Rebhalden. 

Folgender Text von Anke (2): Schon beinahe T-Shirt-Wetter empfängt unser Zäme-sii-Grüppli, als wir uns nach einem reichhaltigen Mittagessen im Restaurant Rheinfels & Rank auf den obligaten Spaziergang im schönen Eglisau aufmachen. Zunächst geht's abwärts an älteren Häusern vorbei zur Rheinbrücke, die wir auf dem abgetrennten Fussgängersteg überqueren. 

Der Rhein fliesst an dieser Stelle grünblau und gemächlich Richtung Rheinsfelden, Hohentengen, Zurzach, Koblenz, Basel …, wobei er sich vor Rheinsfelden ab dann die Grenze mit Deutschland teilt. 

Wir bewundern die farbenfrohe Frühlingsblumenpracht an der kleinen Promenade, wo einige historische Gebäude auf eine Renovierung warten, während andere schon wiederhergestellt sind und mit prächtigen Riegelbauten punkten. 

Weiter geht's eine schmale steile Fusstreppe aufwärts, wo wir dann kurz verschnaufen und sich uns der Blick in die weiten Rebhänge eröffnet. 

Darnach spazieren wir gemütlich leicht abwärts zur Kirche und zu einem Spielplatz, der mit etlichen jungen Familien bevölkert ist. Wir geniessen von hier den Rundumblick auf die kleine Badi am Rhein mit Promenade und hinter uns am Horizont über den Rebhängen auf stimmige Einfamilienhäuser und weniger passende moderne Bauten. Auch in Eglisau hat der Fortschritt nicht Halt gemacht! 

Wir beschliessen unseren schönen Rundgang bei Getränk, Kaffee und Dessert im Garten vom ‘Rheinfels & Rank’ und trennen uns kurz bevor das Wetter umschlägt und wir die Heimfahrt im Regen abschliessen. Ein befriedigender Sonntag in fröhlicher Runde geht einmal mehr zu Ende. 

Eindrücke von unserem

Fotos AT/CC

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 19. April 23

Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Ossingen - Husemersee - Thur - Andelfingen

Ossingen klick!

Andelfingen klick!

Die vier Naturseen, welche den Husemersee bilden, liegen zwischen Trüllikon und Ossingen. Als sich die Eiszeit-Gletscher endgültig zurückgezogen hatten, kleideten sich die Senken mit undurchdringlichem Moränenmaterial aus. Übriggebliebene Toteismassen verhinderten, dass die Wannen mit Schotter aufgefüllt wurden. Später füllten sich die Mulden - eine einzigartige Seelandschaft war entstanden.
Die Nachbarseen sind während der beiden Weltkriege entstanden, als keine Kohle mehr über die Grenze transportiert werden konnte. Man hat nach Torf gegraben und ihn in die Stadt verkauft. Aus den Löchern entstanden die Weiher. 

Die Thur ist ein linker Zufluss des Rheins. Sie hat von der Quelle der Säntisthur bis zur Einmündung in den Rhein eine Gesamtlänge von 134,6 km und ist damit nach dem Rhein der zweitlängste Fluss der Ostschweiz. Davon liegen 72 km im Kanton St. Gallen, 45 km im Kanton Thurgau und 22 km im Kanton Zürich.

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 19. April 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Ossingen - Husemersee - Thur - Andelfingen

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 16. April 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Eidberg (Winterthur), Frohsinn

Restaurant: Wir heissen Sie am Fusse des Hulmen, in der schönen Stadt Winterthur (Kreis Seen), recht herzlich willkommen. Die Freude ist gross, dass wir Sie bei uns kulinarisch verwöhnen dürfen. Hansjakob Zurbuchen mit seinem Team vom Frohsinn wünscht Ihnen einen schönen Aufenthalt und en Guete. Slogan: Komme als Fremder und gehe als Freund

Die Siedlung Eidberg umfasst knapp 50 Gebäude und beherbergt rund 130 Personen. Sie ist der höchste bewohnte Punkt der Stadt Winterthur. Direkt hinter dem Weiler liegt der Hulmen mit dem höchsten Punkt der Stadt, 687 Meter über Meer. 

Spaziergang um den Hulmen mit dem Regenschirm 😀👋

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Eidberg (Winterthur), Frohsinn Restaurant: Wir heissen Sie am Fusse des Hulmen, in der schönen Stadt Winterthur (Kreis Seen), recht herzlich willkommen. Die Freude ist gross, dass wir Sie bei uns kulinarisch verwöhnen dürfen. Hansjakob Zurbuchen mit seinem Team vom Frohsinn wünscht Ihnen einen schönen Aufenthalt und en Guete. Slogan: Komme als Fremder und gehe als Freund  Die Siedlung Eidberg umfasst knapp 50 Gebäude und beherbergt rund 130 Personen. Sie ist der höchste bewohnte Punkt der Stadt Winterthur. Direkt hinter dem Weiler liegt der Hulmen mit dem höchsten Punkt der Stadt, 687 Meter über Meer.   Spaziergang um den Hulmen mit dem Regenschirm 😀👋


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event 
vom 07. April bis 10. April 23
Osterweekend im nahen Schwarzwald 🌲🌲🌲


Tag 1 und 2:  Höchenschwand (1015 M. ü. M.)

Heilklimatischer Kurort im Naturpark Südschwarzwald

Heilklima- Spaziergang  

Rothaus-Zäpfle-Turm >>> Aussichts- und Kletterturm im Natursportzentrum

Naturbummel: guck mal was da spriesst 🚶‍♀️🚶‍♂️🤣

Schlemmern: z. B. im Landgasthof Rössle usw.


Tag 3: Grosse Schwarzwaldtour mit Auto, Bahn und Bus 

Eine tolle kulturelle Tour mit einer vielfältigen und einzigartigen Landschaft. Hügel und Täler wechseln sich laufend ab, und meistens auch ein Blick auf den schneebedeckten Feldberg.

St. Märgen > Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt

St. Peter > Kloster - Kirche - Kapellen

St. Blasien  > Dom > vom Kloster zur Kuppelkirche (Durchmesser 36 M)

Und zäme höckle, ässe und plaudere


Tag 4: Dreiseengebiet (Hochschwarzwald)

Ausflug entlang des Schluchsees zum Titisee.

Rund um den tiefblauen Titisee.

Rund um den Windgfällsee und Tschüss Schwarzwald 👇👋

Text Alfred/Fotos Claudine

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event  vom 07. April bis 10. April 23 Osterweekend im nahen Schwarzwald 🌲🌲🌲


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event  vom 07. April bis 10. April 23 Osterweekend im nahen Schwarzwald 🌲🌲🌲


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event  vom 07. April bis 10. April 23 Osterweekend im nahen Schwarzwald 🌲🌲🌲


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 04. April 23

Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Niederweningen - Schneisingen - Baldingen - Tegerfelden

Wo sind die Wanderer? SBB Panne in Glattbrugg - Start der Wanderung mit 1 Stunde Verspätung.

Wetter: blau, blau aber kalt - eiskalte Bise 🚶‍♂️🚶‍♀️🥶

Alpenrosen in Schneisingen? Märchen oder wahr? 

Eine der vielen Annahmen 😄 aus dem Rucksack der Glarner Mädchen (J. 1899) fielen die Samen der Alpenrosen in die Erde. Sie trieben Wurzeln, wuchsen und begannen zu blühen. Nach vielen Jahren entdeckte ein Förster an einem Maientag die seltene Blütenpracht. Er wollte für seine Braut einen Strauss pflücken. Doch als er nach der Blume griff, berührte er eine kalte Hand aus gebleichten Knochen. Erschrocken zog er seine Hand zurück. Jeden Frühling suchte er die Stelle wieder auf und fand die Blüten von Jahr zu Jahr schöner. Er hütete sein Geheimnis über viele Jahre. So wurden die Alpenrosen bis zum heutigen Tag im Bowald bei Schneisingen erhalten.

Über Baldingen geht's runter zu den Tegenfelder Rebbergen (soweit das Auge reicht). Herrliche Ansammlung der Trubä Hyazinthen. Am Ende auf einem Sporn entdecken wir eine sehr schöne und saubere Grillstelle. Der Sommer lässt grüssen 🤣

Über einige Erreignisse werden wir noch lange reden und lachen ...

Text/Bilder Alfred

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 04. April 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Niederweningen - Schneisingen - Baldingen - Tegerfelden


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 04. April 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Niederweningen - Schneisingen - Baldingen - Tegerfelden


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 02. April 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Zürich-Affoltern, Ristorante Pizzeria da Enzo

Das Ristorante schreibt: Unsere Teigwaren und unsere Gnocchi machen wir selbst. Alle Speisen werden nach den uralten Rezepten meiner lieben "Nonna" zubereitet und die wichtigsten Zutaten kaufen wir direkt in Italien um möglichst authentische Küche zu bieten.
Geniessen Sie bei uns traditionelle süditalienische Gastrokultur in vollen Zügen.

Nach dem Regen scheint die Sonne.  ... 🚶‍♀️🚶‍♂️😎

Der folgende Spaziergang entzückte selbst die Stadt-Zürcher. Da kann ich nur sagen: Holderbachtel-Tobel und hoch auf den Hönggerberg 😄

Text Alfred, Foto Claudine

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 26. März 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Winterberg (Lindau), Bläsihof

Chnoblibrot - Spezialität des Hauses

Der Bläsihof bietet seinen Gästen eine reiche Auswahl an traditionellen Speisen und Getränken an. Besonders bekannt ist das Chnoblibrot, welches nach einem alten Familienrezept laufend frisch hergestellt wird. Dieses passt gleichermaßen zur «Buurebratwurst mit Bölläsauce» wie zum feinen Rindsfilet im Speckmantel oder zum Cordon-Bleu. 😄 grosse Portionen😄

Der Bläsihof liegt im Grünen. Geeignet für kurze und lange Spaziergänge. Je nach Lust und Laune - oder Wetter ...🚶‍♂️🚶‍♀️😎🥶

Die Ortschaft Winterberg ist der topografisch höchstgelegene Gemeindeteil von Lindau.

Spaziergang im Dreieck Winterberg - Kleinikon und Bläsihof

Text Alfred, Foto Claudine

Eindrücke von unserem


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 22. März 23

Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Brugg  >  Schinznach Bad > Habsburg > Brugg

Wo ist Ida? ... nachdem alle den Treffpunkt gefunden haben, geht's los zur Altstadt und zur Aare. Bei der Brücke steht das älteste Bauwerk von Brugg. Eindrücklich wie sich die Aare in die Felsen eingefressen hat. Entlang der Aare aufwärts geht's nach Schinznach Bad.

Das Wetter ist sommerlich - doch angenehm zum Wandern.

Nachdem Mittagessen geht's leider aufwärts, aufwärts und aufwärts. Plötzlich erscheint im Wald ein Tor und folglich haben wir das Plateau der Gemeinde Habsburg erreicht. 🚶‍♂️😎 Habsburg in Sicht - unser Ziel ist nur einige hundert Meter entfernt.

Auf der Habsburg geniessen wir die Aussicht ins Aaretal und Bözberg und auf der anderen Seite ins Reusstal und in die Alpen.

Nach einer kurzen Rast geht's runter und runter bis wir wieder unseren Ausgangspunkt erreichen. Nun - die Strapazen müssen noch belohnt werden - ab ins Café und geniessen 🤣🥞🍰☕

Text Alfred / Bilder Claudine

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 22. März 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Brugg  >  Schinznach Bad > Habsburg > Brugg


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 22. März 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Brugg  >  Schinznach Bad > Habsburg > Brugg

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 19. März 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Würenlos, Centrum 68

Cucina Mediterranea, Pizzeria und Schweizer Spezialitäten

Nach Pizza und Pasta geht's in die Natur mit Alfred. Rebberg und Limmat erfreuen uns. Kurzer Aufstieg zum Bickguet mit Aussicht ins Limmattal.

Würenlos zählt zu den ältesten Gemeinden des Kantons Aargau. Die Gemeinde Würenlos in ihrer heutigen Form ist aus dem Zusammenschluss der Gemeinden Würenlos, Kempfhof und Ötlikon, welcher 1900 erfolgte, hervorgegangen.

Würenlos gehört zum Bezirk Baden und liegt nördlich der Limmat im Furttal, an der Grenze zum Kanton Zürich.

Text Alfred / Bilder Claudine

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 19. März 23  Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Würenlos, Centrum 68 Cucina Mediterranea, Pizzeria und Schweizer Spezialitäten


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 19. März 23  Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Würenlos, Centrum 68 Cucina Mediterranea, Pizzeria und Schweizer Spezialitäten


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 15. März 23

Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Deutschland  >  Hohentengen - Stetten/Günzgen - Rheinsfelden CH - Hohentengen

Wir verlassen die Schweiz bei Kaiserstuhl AG und fahren nach Hohentengen DE.

Die Gemeinde Hohentengen liegt in einer wunderschönen Weinanbaugegend direkt am Rhein.

Wir wandern abwechslungsreich auf schönen Wegen am Waldrand und über Wiesen zu den landwirtschaftlich geprägten Ortsteilen Stetten und Günzgen zum Rhein. Ein sehenswertes Denkmal ist das imposante Kraftwerk (1920) Eglisau-Glattfelden in Rheinsfelden.

Da in Deutschland die Restaurants geschlossen waren, haben wir uns in der Schweiz verköstigt.

Anschliessend vom Kraftwerk geht es auf einem Teil des grenzüberschreitenden Skulpturenweges am naturbelassenen Rheinufer DE zurück nach Hohentengen. Interessant war auch ein angelegter kleiner Wasserfall.

Müde aber happy haben wir noch ein Bier, ☕oder Schweppes genehmigt 😄

Text Alfred / Fotos Claudine 

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 15. März 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Deutschland  >  Hohentengen - Stetten/Günzgen - Rheinsfelden CH - Hohentengen  Wir verlassen die Schweiz bei Kaiserstuhl AG und fahren nach Hohentengen DE.  Die Gemeinde Hohentengen liegt in einer wunderschönen Weinanbaugegend direkt am Rhein.


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 15. März 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Deutschland  >  Hohentengen - Stetten/Günzgen - Rheinsfelden CH - Hohentengen  Wir verlassen die Schweiz bei Kaiserstuhl AG und fahren nach Hohentengen DE.  Die Gemeinde Hohentengen liegt in einer wunderschönen Weinanbaugegend direkt am Rhein.



Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 12. März 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Bülach, Restaurant Zum goldigen Winkel 

Bülach liegt auf 428 m ü. M. am westlichen Fuss des Dättenberges. Zu Bülach gehören neben der eigentlichen Stadtsiedlung mit mittelalterlichem Kern die Ortschaften Eschenmosen, Nussbaumen und Heimgarten. 

Die Stadt Bülach ist das wirtschaftliche Zentrum der Region Zürcher Unterland

Text Alfred / Fotos AT 

Farbenspiel

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 12. März 23  Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Bülach, Restaurant Zum goldigen Winkel  Bülach liegt auf 428 m ü. M. am westlichen Fuss des Dättenberges. Zu Bülach gehören neben der eigentlichen Stadtsiedlung mit mittelalterlichem Kern die Ortschaften Eschenmosen, Nussbaumen und Heimgarten.   Die Stadt Bülach ist das wirtschaftliche Zentrum der Region Zürcher Unterland.


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 05. März 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Riedikon, Restaurant Paradiso 

Spaziergang rund um den Eselberg. Schöne Riet-Landschaft. Natur pure!

Vom Restaurant «Paradiso» hast du eine wunderbare Aussicht auf den Greifensee. 

Die Stadt Uster nennt sich «Wohnstadt am Wasser».

Quartiere und Weiler:

  • Nänikon, Freudwil, Werrikon, Winikon-Gschwader, Wermatswil

  • Niederuster, Kirchuster, Oberuster

  • Riedikon, Nossikon und Sulzbach

Zäme höckle und spaziere. Text Alfred / Foto Claudine

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 26. Februar 23  Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Riedikon, Restaurant Paradiso  Spaziergang rund um den Eselberg. Schöne Riet-Landschaft. Natur pure!  Vom Restaurant «Paradiso» hast du eine wunderbare Aussicht auf den Greifensee.   Die Stadt Uster nennt sich «Wohnstadt am Wasser».


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 01. März 23

Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse

MusigZnacht - Zürich
Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 01. März 23 Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  MusigZnacht ... Zürich, zäme sii Zh Clubs


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 26. Februar 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Thalwil, Restaurant Etzliberg

Thalwil ist eine politische Gemeinde im Bezirk Horgen des Kantons Zürich. Thalwil liegt auf mehreren Stufen an den Hängen des Zimmerbergs am westlichen Ufer des Zürichsees mit dem volkstümlichen Namen "Pfnüselküste".

Im Wald in Richtung des im Mittelalter als „Urwald“ angesehenen Sihlwalds liegen zwei künstliche Weiher, der Waldweiher und der Gattikerweiher. Beide dienten als Stausee für den Betrieb der Industrien in Gattikon. Heute werden die beiden Weiher als Naherholungsgebiet sehr geschätzt. 

Schönes Wandergebiet mit Blick auf den Zürisee und die Gold-Küste.

Obligater Spaziergang; heute war es leider sehr kalt. Die starke Bise zwang uns eine abgekürzte Runde zudrehen 🥶 anschliessend Kaffee und Kuchen: Caramelköpfli, Zugerkirschtorte usw. 😄

Text Alfred / Fotos AT + CC

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 26. Februar 23  Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Thalwil, Restaurant Etzliberg Thalwil liegt am nördlichen Hang des Zimmerbergs. Im Wald in Richtung des im Mittelalter als „Urwald“ angesehenen Sihlwalds liegen zwei künstliche Weiher, der Waldweiher und der Gattikerweiher. Beide dienten als Stausee für den Betrieb der Industrien in Gattikon. Heute werden die beiden Weiher als Naherholungsgebiet sehr geschätzt. Baden ist nur im Gattikerweiher erlaubt.  Schönes Wandergebiet mit Blick auf den Zürisee und die Gold-Küste.


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 26. Februar 23  Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Thalwil, Restaurant Etzliberg Thalwil ist eine politische Gemeinde im Bezirk Horgen des Kantons Zürich. Thalwil liegt auf mehreren Stufen an den Hängen des Zimmerbergs am westlichen Ufer des Zürichsees mit dem volkstümlichen Namen "Pfnüselküste".  Im Wald in Richtung des im Mittelalter als „Urwald“ angesehenen Sihlwalds liegen zwei künstliche Weiher, der Waldweiher und der Gattikerweiher. Beide dienten als Stausee für den Betrieb der Industrien in Gattikon. Heute werden die beiden Weiher als Naherholungsgebiet sehr geschätzt.
Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 22. Februar 23

Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Zürisee     Stäfa - Feldbach - Rapperswil

Abwechslungsreiche Wanderung entlang der unteren Rebberge. Herrliche Sicht auf den Zürisee und ins Alpenpanorama. 

Auf den Spuren der alten Uerikon - Bauma Dampfbahn zum Chatzentobelweiher.

Mittagshalt: Im Jahr 1836 hatten drei gestandene Zürcher Herren – Hans Heiri Hürlimann und zwei Kollegen Lust auf ein eigenes Bier. Diesem gaben Sie den Namen Hürlimann, natürlich wegen dem Hans Heiri. Gebraut wurde das Bier bis 1865 in Feldbach, direkt am schönen Zürichsee. 183 Jahre später, im Jahre 2019, hatten vier Freunde wieder Lust auf Bier. Lust auf Hürlimann Bier und Lust diese Tradition vom Stammhaus der Brauerei Hürlimann aufleben zu lassen.

Rapperswil: Die Gemeinde Rapperswil-Jona besteht aus den ehemaligen, per 2007 fusionierten Gemeinden Rapperswil und Jona mit den dazugehörenden Ortschaften Kempraten, Wagen und Bollingen.

Das Schloss Rapperswil thront auf einem felsigen Sporn, welcher ein weites Stück in den Zürichsee vorstösst und von drei Seiten von Wasser umgeben ist. So war das Schloss natürlich geschützt und dominiert die darunter liegende Altstadt.

Der Besuch der Stadtpfarrkirche St. Johann darf nicht fehlen. Ihr Baustil ist eine Vermischung von Stilelementen aus sieben Jahrhunderten.

Das Beste zum Schluss 🫵 Kaffee und Kuchen 😀

22.02.23 Text AT/Fotos AT + CC

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 22. Februar 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Zürisee     Stäfa - Feldbach - Rapperswil  Abwechslungsreiche Wanderung entlang der unteren Rebberge. Herrliche Sicht auf den Zürisee und ins Alpenpanorama.   Auf den Spuren der alten Uerikon - Bauma Dampfbahn zum Chatzentobelweiher.

Chatzentobelweiher 🙀🐿️🐟🦆

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 22. Februar 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Zürisee     Stäfa - Feldbach - Rapperswil  Abwechslungsreiche Wanderung entlang der unteren Rebberge. Herrliche Sicht auf den Zürisee und ins Alpenpanorama.   Auf den Spuren der alten Uerikon - Bauma Dampfbahn zum Chatzentobelweiher.


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 19. Februar 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Wiesendangen, Restaurant Löwen


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 19. Februar 23  Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Wiesendangen, Restaurant Löwen

Wiesendangen –  6’600 Einwohnerinnen und Einwohnern 

Seit der Fusion mit der Gemeinde Bertschikon im Jahr 2014 erstreckt sich das Gemeindegebiet von Wiesendangen von der Stadtgrenze von Winterthur im Westen bis an die Kantonsgrenze zum Thurgau im Osten. Das Dorf Wiesendangen, Verwaltungsstandort und mit seinen rund 5'000 Einwohnerinnen und Einwohner der grösste Ortsteil, bildet das administrative Zentrum der Gemeinde. Rund um den als Bachzeilendorf geschützten Dorfkern sind in den letzten fünfzig Jahren attraktive Wohnquartiere entstanden.

Die Dörfer Attikon und Gundetswil sind Heimat für je rund 500 Einwohnerinnen und Einwohner. Weitere rund 600 Menschen wohnen in den Dörfern Bertschikon, Bewangen, Buch, Gündlikon, Kefikon ZH, Liebensberg, Menzengrüt, Sammelsgrüt und Stegen.

19.02.23 Text Alfred/Fotos Claudine - Wiesendangen/Wiesenbach/Riedbach


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 19. Februar 23  Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Wiesendangen, Restaurant Löwen

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 12. Februar 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Dietikon, Restaurant Ochsen

Dietikon ist Regionalzentrum und Bezirkshauptort im Limmattal. Mit über 27'000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist die Stadt die fünftgrösste des Kantons Zürich und reiht sich unter die dreissig grössten Städte der Schweiz. Menschen aus 74 Nationen leben in Dietikon friedlich zusammen.

Die Reppisch ist ein 27 Kilometer langer linker Nebenfluss der Limmat

Der Marmori-Weiher ist ein langgezogener Stadtweiher in Dietikon.

12.02.2023/Alfred - Bild CC - Kunst im Wiesetäli - Marmoriweiher

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 12. Februar 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Dietikon, Restaurant Ochsen Dietikon ist Regionalzentrum und Bezirkshauptort im Limmattal. Mit über 27'000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist die Stadt die fünftgrösste des Kantons Zürich und reiht sich unter die dreissig grössten Städte der Schweiz. Menschen aus 74 Nationen leben in Dietikon friedlich zusammen.  Die Reppisch ist ein 27 Kilometer langer linker Nebenfluss der Limmat  Der Marmori-Weiher ist ein langgezogener Stadtweiher in Dietikon.  12.02.2023 Alfred/Bild CC - Kunst im Wiesetäli - Marmoriweiher


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 08. Februar 23

Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Zugerberg     Der Zugerberg liegt am Ostufer des Zugersees

Der Zugerberg ist ein beliebtes Ausflugsziel. Mehrere Moore liegen auf dem von eiszeitlichen Gletschern modelliertem Hochplateau des Zugerbergs.

Herzlich willkommen im Restaurant Pfaffenboden beim Zugerberg. Das Bergrestaurant Pfaffenboden liegt auf 1020 m.ü.M. auf dem Walchwilerberg.  Egal zu welcher Jahreszeit – ein Ausflug auf den schönen Walchwilerberg lohnt sich immer. 

Mit vollem Bauch und gut gelaunt, geht's runter in einen kleinen Tobel - einfach romantisch. Tolle Winterlandschaft mit schneebedeckten Tannen, Bächlein, Brüggli und Weier sowie ... anstrengender Aufstieg zum Räbrüti und weiter zum Hünggigütsch.  Im Tal ein Restaurant in Sicht - es schmeckt nach Pflümli mit Schümli. 🫵🤣 Fröhliches ausplempern und ab ins Zügli.

08.02.23 Text AT/Fotos AT

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 08. Februar 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Zugerberg     Der Zugerberg liegt am Ostufer des Zugersees  Der Zugerberg ist ein beliebtes Ausflugsziel. Mehrere Moore liegen auf dem von eiszeitlichen Gletschern modelliertem Hochplateau des Zugerbergs.


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 08. Februar 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Zugerberg     Der Zugerberg liegt am Ostufer des Zugersees  Der Zugerberg ist ein beliebtes Ausflugsziel. Mehrere Moore liegen auf dem von eiszeitlichen Gletschern modelliertem Hochplateau des Zugerbergs.


Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 08. Februar 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha  ... was wotsch no meh? ... 😎  Zugerberg     Der Zugerberg liegt am Ostufer des Zugersees  Der Zugerberg ist ein beliebtes Ausflugsziel. Mehrere Moore liegen auf dem von eiszeitlichen Gletschern modelliertem Hochplateau des Zugerbergs.

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 05. Februar 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Oberembrach, Restaurant zur Rose

Die Gemeinde Oberembrach liegt in der Region Zürcher Unterland im Bezirk Bülach. Oberembrach bildet zusammen mit den Gemeinden Embrach, Lufingen, Rorbas und Freienstein-Teufen das Embrachertal. Es liegt in idealer Distanz zu den Stadtzentren Zürich, Winterthur und Bülach sowie zum Flughafen Kloten.

Die schöne Landschaft mit den vielen Wäldern, den sanften Höhenzügen und den ländlichen Weilern werden dich zu Spaziergängen und Wanderungen in einer noch intakten Natur einladen.

05.02.2023/Alfred ... Bild CC

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 05. Februar 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Oberembrach, Restaurant zur Rose Die Gemeinde Oberembrach liegt in der Region Zürcher Unterland im Bezirk Bülach. Oberembrach bildet zusammen mit den Gemeinden Embrach, Lufingen, Rorbas und Freienstein-Teufen das Embrachertal. Es liegt in idealer Distanz zu den Stadtzentren Zürich, Winterthur und Bülach sowie zum Flughafen Kloten.  Die schöne Landschaft mit den vielen Wäldern, den sanften Höhenzügen und den ländlichen Weilern werden dich zu Spaziergängen und Wanderungen in einer noch intakten Natur einladen.


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 29. Januar 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Herschmettlen (Gossau ZH), Restaurant Weinschenke

Die Gemeinde Gossau im Zürcher Oberland, Bezirk Hinwil, zählt knapp 10'200 Einwohner. Die weitläufige Gemeinde umfasst verschiedene Dorfteile (Wachten): Gossau, Bertschikon, Grüt, Ottikon und Herschmettlen, die in der ländlichen Drumlin-Landschaft zwischen den Gemeinden Uster, Wetzikon und Grüningen liegen.

Drumlins (irisch: „kleiner Rücken“, „Höhenrücken“) sind längliche Hügel von tropfenförmigem Grundriss, deren Längsachse in der Eisbewegungsrichtung eines eiszeitlichen Gletscher liegt.

Herschmettlen ist die kleinste der fünf Dorfteile in der Gemeinde Gossau. Mit seinen rund 300 Einwohnern konnte die „Obere Wacht“ seinen ursprünglichen Dorfcharakter recht gut behalten.

Abwechslungsreicher Winter-Spaziergang im Sennwald über Hellberg und zurück in die warme Stube ☕🥞

30.01.23 Text AT/Bild AT + CC

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 29. Januar 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Herschmettlen (Gossau ZH), Restaurant Weinschenke Die Gemeinde Gossau im Zürcher Oberland, Bezirk Hinwil, zählt knapp 10'200 Einwohner. Die weitläufige Gemeinde umfasst verschiedene Dorfteile (Wachten): Gossau, Bertschikon, Grüt, Ottikon und Herschmettlen, die in der ländlichen Drumlin-Landschaft zwischen den Gemeinden Uster, Wetzikon und Grüningen liegen.  Drumlins  (irisch: „kleiner Rücken“, „Höhenrücken“) sind längliche Hügel von tropfenförmigem Grundriss, deren Längsachse in der Eisbewegungsrichtung eines eiszeitlichen Gletscher liegt.   Herschmettlen ist die kleinste der fünf Dorfteile in der Gemeinde Gossau. Mit seinen rund 300 Einwohnern konnte die „Obere Wacht“ seinen ursprünglichen Dorfcharakter recht gut behalten.   Abwechslungsreicher Winter-Spaziergang im Sennwald über Hellberg und zurück in die warme Stube ☕🥞  30.01.23/Alfred


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 29. Januar 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Herschmettlen (Gossau ZH), Restaurant Weinschenke Die Gemeinde Gossau im Zürcher Oberland, Bezirk Hinwil, zählt knapp 10'200 Einwohner. Die weitläufige Gemeinde umfasst verschiedene Dorfteile (Wachten): Gossau, Bertschikon, Grüt, Ottikon und Herschmettlen, die in der ländlichen Drumlin-Landschaft zwischen den Gemeinden Uster, Wetzikon und Grüningen liegen.  Drumlins  (irisch: „kleiner Rücken“, „Höhenrücken“) sind längliche Hügel von tropfenförmigem Grundriss, deren Längsachse in der Eisbewegungsrichtung eines eiszeitlichen Gletscher liegt.   Herschmettlen ist die kleinste der fünf Dorfteile in der Gemeinde Gossau. Mit seinen rund 300 Einwohnern konnte die „Obere Wacht“ seinen ursprünglichen Dorfcharakter recht gut behalten.   Abwechslungsreicher Winter-Spaziergang im Sennwald über Hellberg und zurück in die warme Stube ☕🥞  30.01.23/Alfred
Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 25. Januar 23

Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Wanderung durchs Niderholz und Thurauen

Von Marthalens noch neue Bahnstation auf einem Damm etwas ausserhalb sind wir schnell im Dorf. Die roten Holzbalken der Fachwerkbauten: manche gerade, manche flammenartig gekrümmt verleihen dem Ort eine farbenfrohe Welt.

Eine Plakette an einem Haus lockt uns an, ah, dies ist das Elternhaus von Ferdinand Kübler (G. 1919) "Ferdi National"!

Ausserhalb des Dorfes, fällt uns auf dem Hügel Guggenbüel ein Hüsli auf: ist rotgerahmt, hat grüne Läden, eine gemauerte Minifreitreppe und zwei Schmuckspitzen mit Goldkugel. Das Rebhäuschen gehörte zum Anwesen eines reichen Mannes.

Ab ins Niderholz zum Bibersee (Auenlandschaft). Einige Mitglieder wollen immer um 12.00 Uhr Mittagessen - also kurzer Snack-Halt bei der Gehr-Hütte 🤣

Weiter geht's zur Rütenenhütte zur Thurbrücke. Sicht auf die Thur, die unweit in den Rhein fliesst.

Wegen Holzschlag mussten wir eine neue Route suchen - kein Problem mit Karte und Handy.

Kleiner Aufstieg Richtung Volken dem Rebhügel entlang. Direkt vor Augen haben wir den Höhenzug des Irchels und vor ihm Flaach.

Volken in Sicht - Restaurant in Sicht ...

25.01.23 Text und Fotos Alfred

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 25. Januar 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha   ... was wotsch no meh?  ... 😎  Wanderung durchs Niderholz und Thurauen Von Marthalens noch neue Bahnstation auf einem Damm etwas ausserhalb sind wir schnell im Dorf. Die roten Holzbalken der Fachwerkbauten: manche gerade, manche flammenartig gekrümmt verleihen dem Ort eine farbenfrohe Welt.  Eine Plakette an einem Haus lockt uns an, ah, dies ist das Elternhaus von Ferdinand Kübler (G. 1919) "Ferdi National"!  Ausserhalb des Dorfes, fällt uns auf dem Hügel Guggenbüel ein Hüsli auf: ist rotgerahmt, hat grüne Läden, eine gemauerte Minifreitreppe und zwei Schmuckspitzen mit Goldkugel. Das Rebhäuschen gehörte zum Anwesen eines reichen Mannes.  Ab ins Niderholz zum Bibersee (Auenlandschaft). Einige Mitglieder wollen immer um 12.00 Uhr  Mittagessen - also kurzer Snack-Halt bei der Gehr-Hütte 🤣  Weiter geht's zur Rütenenhütte zur Thurbrücke. Sicht auf die Thur, die unweit in den Rhein fliesst.  Wegen Holzschlag mussten wir eine neue Route suchen - kein Problem mit Karte und Handy.  Kleiner Aufstieg Richtung Volken dem Rebhügel entlang. Direkt vor Augen haben wir den Höhenzug des Irchels und vor ihm Flaach.   Volken in Sicht - Restaurant in Sicht ...  25.01.23/Alfred

Bibersee

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 25. Januar 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha   ... was wotsch no meh?  ... 😎  Wanderung durchs Niderholz und Thurauen Von Marthalens noch neue Bahnstation auf einem Damm etwas ausserhalb sind wir schnell im Dorf. Die roten Holzbalken der Fachwerkbauten: manche gerade, manche flammenartig gekrümmt verleihen dem Ort eine farbenfrohe Welt.  Eine Plakette an einem Haus lockt uns an, ah, dies ist das Elternhaus von Ferdinand Kübler (G. 1919) "Ferdi National"!  Ausserhalb des Dorfes, fällt uns auf dem Hügel Guggenbüel ein Hüsli auf: ist rotgerahmt, hat grüne Läden, eine gemauerte Minifreitreppe und zwei Schmuckspitzen mit Goldkugel. Das Rebhäuschen gehörte zum Anwesen eines reichen Mannes.  Ab ins Niderholz zum Bibersee (Auenlandschaft). Einige Mitglieder wollen immer um 12.00 Uhr  Mittagessen - also kurzer Snack-Halt bei der Gehr-Hütte 🤣  Weiter geht's zur Rütenenhütte zur Thurbrücke. Sicht auf die Thur, die unweit in den Rhein fliesst.  Wegen Holzschlag mussten wir eine neue Route suchen - kein Problem mit Karte und Handy.  Kleiner Aufstieg Richtung Volken dem Rebhügel entlang. Direkt vor Augen haben wir den Höhenzug des Irchels und vor ihm Flaach.   Volken in Sicht - Restaurant in Sicht ...  25.01.23/Alfred

Thur hinten Rhein

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 25. Januar 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha   ... was wotsch no meh?  ... 😎  Wanderung durchs Niderholz und Thurauen Von Marthalens noch neue Bahnstation auf einem Damm etwas ausserhalb sind wir schnell im Dorf. Die roten Holzbalken der Fachwerkbauten: manche gerade, manche flammenartig gekrümmt verleihen dem Ort eine farbenfrohe Welt.  Eine Plakette an einem Haus lockt uns an, ah, dies ist das Elternhaus von Ferdinand Kübler (G. 1919) "Ferdi National"!  Ausserhalb des Dorfes, fällt uns auf dem Hügel Guggenbüel ein Hüsli auf: ist rotgerahmt, hat grüne Läden, eine gemauerte Minifreitreppe und zwei Schmuckspitzen mit Goldkugel. Das Rebhäuschen gehörte zum Anwesen eines reichen Mannes.  Ab ins Niderholz zum Bibersee (Auenlandschaft). Einige Mitglieder wollen immer um 12.00 Uhr  Mittagessen - also kurzer Snack-Halt bei der Gehr-Hütte 🤣  Weiter geht's zur Rütenenhütte zur Thurbrücke. Sicht auf die Thur, die unweit in den Rhein fliesst.  Wegen Holzschlag mussten wir eine neue Route suchen - kein Problem mit Karte und Handy.  Kleiner Aufstieg Richtung Volken dem Rebhügel entlang. Direkt vor Augen haben wir den Höhenzug des Irchels und vor ihm Flaach.   Volken in Sicht - Restaurant in Sicht ...  25.01.23/Alfred

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 22. Januar 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Berikon (Mutschellen), Restaurant Stars and Stripes

Berikon liegt im Südosten des Kantons Aargau auf dem Mutschellen (Passhöhe).

Bitterkalt wars auf dem Mutschellen, als sich ein kleineres Grüppchen wetterfester Seniorinnen mit Alfred im ‘Stars and Stripes’ einfand, um gemütlich zäme zu höckle und ein Mittagessen zu geniessen. Wie bekannt, war am Sonntag der Unterhaltungslärm der vielen jungen Familien für uns Senioren fast an der Schmerzgrenze, aber die schöne Auswahl an leckeren Menüs hat uns ordentlich besänftigt. Zu erzählen und lachen gab es reichlich, sodass die Stunden nur so dahinschmelzten.

Warm eingepackt machten wir uns anschliessend in grosser Kälte auf zu einem Marsch zum Schützenhaus Berikon im Zelgrank. Ursprünglich war der Spaziergang durchs romantische Tälchen am Rummelbach entlang nach Rudolfstetten geplant, aber aufgrund ungünstiger Schneeverhältnisse hat Alfred die Strecke spontan abgeändert zu einer moderaten Runde auf dem Mutschellen.

Im freien Feld ist die Aussicht grossartig mit Beriker Kirche im Panorama, sogar der Aussichtsturm Monardo auf dem Hasenberg war trotz des ungemütlich trüben Wetters gut erkennbar. Ganz kurz wurden wir noch mit einem Stück blauem Himmel im grauen Wolkendach belohnt, sodass wir uns zufrieden nochmals ins ‘Stars and Stripes’ begaben, wo wir uns bei Tee, Kaffee und Kuchen wieder aufwärmen konnten.

Auch im Winter finden sich viele schöne Gelegenheiten, um den Sonntag in fröhlicher Runde zusammen zu geniessen.

Text AnKe (1)/Fotos CC + AT

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 22. Januar 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Berikon (Mutschellen), Restaurant Stars and Stripes Berikon liegt im Südosten des Kantons Aargau auf dem Mutschellen (Passhöhe).


Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 22. Januar 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Berikon (Mutschellen), Restaurant Stars and Stripes Berikon liegt im Südosten des Kantons Aargau auf dem Mutschellen (Passhöhe).



Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 18. Januar 23

Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha

... was wotsch no meh? ... 😎

Wanderung durch den Hardwald

Leichte Wanderung ab Kloten durch den Hardwald zum Aussichtsturm. Der Hardwaldturm ist ein Holzturm in der Gemeinde Dietlikon ZH.

Anschliessend Minigölfle in Bassersdorf.

18.01.23 Text und Fotos Alfred

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 18. Januar 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha   ... was wotsch no meh?  ... 😎  Wanderung durch den Hardwald Leichte Wanderung ab Kloten durch den Hardwald zum Aussichtsturm. Der Hardwaldturm ist ein Holzturm in der Gemeinde Dietlikon ZH.  Anschliessend Minigölfle in Bassersdorf.

👇Zürich im Dunst ...

Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event vom 18. Januar 23 Zäme unterwägs, go laufe, wandere, Natur gniesse und lustig ha   ... was wotsch no meh?  ... 😎  Wanderung durch den Hardwald Leichte Wanderung ab Kloten durch den Hardwald zum Aussichtsturm. Der Hardwaldturm ist ein Holzturm in der Gemeinde Dietlikon ZH.  Anschliessend Minigölfle in Bassersdorf.



Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 15. Januar 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Hochfelden ZH, Restaurant Frohsinn

Hochfelden ist eine politische Gemeinde im Bezirk Bülach, Kanton Zürich.

Frohsinn: Die Schweizer Küche mit MEDITERRANEM FLAIR. Ein Treffpunkt im Zürcher Unterland.

Wunderschöner Spaziergang in der Gegend und ... nach em Räge schint Sunne.

15.01.23 Text Alfred/Fotos Claudine

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 15. Januar 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Hochfelden ZH, Restaurant Frohsinn Hochfelden ist eine politische Gemeinde im Bezirk Bülach, Kanton Zürich.   Frohsinn: Die Schweizer Küche mit MEDITERRANEM FLAIR. Ein Treffpunkt im Zürcher Unterland.   Wunderschöner Spaziergang in der Gegend und ... nach em Räge schint Sunne.

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 15. Januar 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Hochfelden ZH, Restaurant Frohsinn Hochfelden ist eine politische Gemeinde im Bezirk Bülach, Kanton Zürich.   Frohsinn: Die Schweizer Küche mit MEDITERRANEM FLAIR. Ein Treffpunkt im Zürcher Unterland.   Wunderschöner Spaziergang in der Gegend und ... nach em Räge schint Sunne.
Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 08. Januar 23

Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse

Zürich-Schwamendingen, Restaurant SchwamEdinge

Schwamendingen ist ein Stadtkreis der Stadt Zürich. Die ehemals selbständige Gemeinde Schwamendingen wurde 1934 eingemeindet und bildet den heutigen Kreis 12.

Quartiere: Schwamendingen, Saatlen und Hirzenbach.

Spaziergang zwischen Franzosenweg und Hirzenbach 👇

08.01.23 Text AT/Foto CC

Eindrücke von unserem "Zäme-sii" Event vom 08. Januar 23 Zäme höckle, ässe, spaziere, einfach lustig ha und gniesse  Zürich-Schwamendingen, Restaurant SchwamEdinge Schwamendingen ist ein Stadtkreis der Stadt Zürich. Die ehemals selbständige Gemeinde Schwamendingen wurde 1934 eingemeindet und bildet den heutigen Kreis 12.  Quartiere: Schwamendingen, Saatlen und Hirzenbach.  Spaziergang zwischen Franzosenweg und Hirzenbach 👇
Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event
Silvester-Neujahr 22/23 in Deisslingen DE

Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse

Zwischen Schwarzwald und Schwäbische Alb DE
02.01.23 Text Alfred/Fotos AT + CC
Eindrücke von unserem Zäme-sii-Event  Silvester-Neujahr 22/23 in Deisslingen DE Zäme aktiv sii, feste, glücklich sii, einfach lustig ha und gniesse  Zwischen Schwarzwald und Schwäbische Alb DE

Rottweil, die älteste Stadt Baden-Württembergs liegt am Neckar. Deißlingen, Dietingen, Wellendingen und Zimmern gehören zum Verwaltungskreis.

Thyssen-Krupp Testturm: Aussichtplattform auf 232 m Höhe (360-Grad-Panoramablick)

Rottweil, die älteste Stadt Baden-Württembergs liegt am Neckar. Deißlingen, Dietingen, Wellendingen und Zimmern gehören zum Verwaltungskreis.  Thyssen-Krupp Testturm: Aussichtplattform auf 232 m Höhe (360-Grad-Panoramablick)

Triberg- Deutschlands höchste Wasserfälle - über 160 m stürzt das Wasser der Gutach schäumend und tosend in sieben Kaskaden ins Tal (im Winter ist leider nur der untere Teil offen)

Triberg- Deutschlands höchste Wasserfälle - über 160 m stürzt das Wasser der Gutach schäumend und tosend in sieben Kaskaden ins Tal (im Winter ist leider nur der untere Teil offen)

Sulz am Neckar/Glatt an der Glatt

Kultur- und Museumszentrum Wasserschloss Glatt

Sulz am Neckar/Glatt an der Glatt  Kultur- und Museumszentrum Wasserschloss Glatt

Schwenninger-Moos(Villingen-Schwenningen) - Birkenwäldchen Runde

Das ca. 4000 Jahre alte nacheiszeitliche Moor ist ein beliebtes Naherholungsgebiet.

Neckarursprung und europäische Wasserscheide (Rhein/Donau)

Schwenninger-Moos(Villingen-Schwenningen)  -  Birkenwäldchen Runde  Das ca. 4000 Jahre alte nacheiszeitliche Moor ist ein beliebtes Naherholungsgebiet.  Neckarursprung und europäische Wasserscheide (Rhein/Donau)

Berichte und Bilder 2022  auf     Freizeitclub     klicken!

Sonntagsclub: Infos auf  unserer Homepage unter Zäme höckle 

Mittwochsclub: Infos auf unserer Homepage unter Zäme unterwägs